1. Startseite
  2. Politik

„Bedrohung ist sehr ernst“

Erstellt:

Kommentare

CM-11-Panzer feuern Kanonen während einer zweitägigen Schießübung im Bezirk Pingtung ab. Angesichts der Spannungen mit China hat Taiwan am 5. September mit neuen Militärmanövern begonnen. Die Übungen der Armee im Süden der demokratischen Inselrepublik sollen nach Angaben des Verteidigungsministeriums bis Donnerstag dauern.
CM-11-Panzer feuern Kanonen während einer zweitägigen Schießübung im Bezirk Pingtung ab. Angesichts der Spannungen mit China hat Taiwan am 5. September mit neuen Militärmanövern begonnen. Die Übungen der Armee im Süden der demokratischen Inselrepublik sollen nach Angaben des Verteidigungsministeriums bis Donnerstag dauern. © dpa/(Archivbild)

Die Lage wirkt bedrohlich: Taiwan meldet immer mehr Zwischenfälle mit China – und verlangt Unterstützung

Taiwans Regierung hat vor einer zunehmenden Bedrohung durch China und den verheerenden Folgen eines möglichen Krieges für die Weltwirtschaft gewarnt. „Die Bedrohung durch China ist tatsächlich sehr ernst“, sagte Außenminister Joseph Wu bei einem Treffen mit europäischen Medien in Taipeh. Ein chinesischer Angriff auf den Hightech-Standort Taiwan hätte Konsequenzen weit darüber hinaus, betonte er. Rund 90 Prozent aller modernen Halbleiter-Chips kämen aus Taiwan. 40 Prozent der weltweiten Schiffsrouten verliefen durch die Region.

China betrachtet Taiwan als Teil der Volksrepublik. Im Falle eines Krieges sei es Aufgabe der taiwanesischen Bevölkerung, die demokratische Inselrepublik zu verteidigen, sagte Wu. „Um uns verteidigen zu können, brauchen wir internationale Unterstützung.“ Zur Vorbereitung auf einen möglichen Angriff durch das viel größere Nachbarland gehöre auch, „den Erwerb von Waffen aus den Vereinigten Staaten zu beschleunigen“. Die USA sind bei weitem wichtigster Waffenlieferant Taiwans. Wu machte deutlich, dass Taiwan einen Ausbau der Verteidigungszusammenarbeit auch mit europäischen Staaten begrüßen würde. „Wenn es in Zukunft einige Länder in Europa gibt, die bereit sind, mit Taiwan darüber zu reden, welche Art von Waffensystemen wir brauchen, wäre das großartig.“

Wu zufolge sind 2020 chinesische Militärflieger 380 Mal in Taiwans Luftraumüberwachungszone eingedrungen, 2021 waren es 972 solche Fälle – in diesem Jahr bereits mehr als 2700. Auch Chinas Kriegsschiffe kämen Taiwan immer häufiger bedrohlich nahe. „Wenn man das alles zusammennimmt, scheint China also sein zukünftiges militärisches Vorgehen gegen Taiwan zu proben“, sagte der Minister. (rnd)

Auch interessant

Kommentare