+
Klimaaktivistin Thunberg

Spezielles Programm

Greta Thunberg übernimmt beliebte britische Radiosendung - für einen Tag

Klima-Aktivistin Greta Thunberg übernimmt die Chefredaktion einer beliebten Radiosendung bei der BBC - zumindest für einen Tag.

London - Die junge Klima-Aktivistin Greta Thunberg wird für einen Tag Chefredakteurin einer in Großbritannien sehr beliebten Radiosendung. Die 16-Jährige werde zwischen Weihnachten und Neujahr für einen Tag die Morgensendung von Radio 4 verantworten, teilte die britische Rundfunkanstalt BBC am Samstag mit. 

Sie sei eine von fünf Persönlichkeiten, die in dieser Zeit als Sendungschefs ausgesucht worden seien. Die Morgensendung von Radio 4 ist zwischen Weihnachten und Neujahr immer etwas ganz Spezielles, sie wird von vielen Briten gehört. Thunberg hat den Angaben zufolge bereits konkrete Pläne für ihre Sendung. 

BBC: Greta Thunberg übernimmt die Chef-Rolle

So will sie mit mehreren Klimaschützern und Kämpfern für die Rechte indigener Völker sprechen. Außerdem habe sie Reportagen aus der Antarktis und Sambia vorgeschlagen. 

Weitere Chefredakteure in diesem Jahr sind der Künstler Grayson Perry, Rapper "George The Poet", der Journalist Charles Moore und die Präsidentin des Obersten Gerichtshofes Großbritanniens, Brenda Hale. Die fünf neuen Sendungschefs treten in die Fußstapfen prominenter Vorgänger. Unter anderem betätigten sich schon Prinz Harry, Angelina Jolie und Stephen Hawking als Chefredakteure der Sendung. jes/muk AFP

Was treibt die deutsche Jugend an, wovor hat sie Angst? Eine große Studie wollte herausfinden, wie die „Generation Greta“ tickt - und kam zu erstaunlichen Ergebnissen. Eine Demo von „Fridays for Future“ in Frankfurt steht im Zeichen des Globalen Aktionstag. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion