Dachzeile

Barmer befürchtet schlechteImpfquote in Hessen

  • Jutta Rippegather
    vonJutta Rippegather
    schließen

Krankenkasse Barmer warnt vor schlechter Impfquote bei Kindern. Bereits in den vergangen Jahren sei sie unzureichend gewesen.

In diesem Jahr werden viele hessische Kinder vermutlich ohne ausreichenden Impfschutz eingeschult, befürchtet die Krankenkasse Barmer. Wegen der Corona-Pandemie seien Schuleingangsuntersuchungen ausgefallen sowie U-Untersuchungen in den Kinderarztpraxen. Beides Gelegenheiten, um den Impfstatus zu überprüfen und bei Bedarf nachzuimpfen.

„Schon in den vergangenen Jahren wurde bei Kindern im einschulungsfähigen Alter bei kaum einer der 13 wichtigsten Infektionskrankheiten ein Durchimpfungsgrad von 90 Prozent erreicht“, warnte Landesgeschäftsführer Martin Till am Freitag. Alleine hohe Impfquoten stellten die sogenannte Herdenimmunität her, die jene schützt, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können, wurde weiter mitgeteilt. jur

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare