1. Startseite
  2. Politik

Außenministerin Annalena Baerbock nimmt Kritik an ihrem Englisch mit Humor

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ares Abasi

Kommentare

Außenministerin Annalena Baerbocks Englisch wird kritisiert. Sie nimmt es mit Humor.
Außenministerin Annalena Baerbocks Englisch wird kritisiert. Sie nimmt es mit Humor. © Hannibal Hanschke/dpa/Reuters/Pool

Außenministerin Annalena Baerbock wird nach einem Außenpolitiker:innen-Treffen in Berlin kritisiert. Ihr Englisch sei nicht gut. Baerbock reagiert.

Berlin – Wie reagiert eine Außenpolitikerin, wenn ihr Englisch kritisiert wird? Annalena Baerbock hat sich zur Kritik an ihrem Englisch scherzhaft und selbstironisch geäußert. Nach einem Treffen mit ihrem luxemburgischen Kollegen Jean Asselborn in Berlin am Mittwoch (22.12.2021) haben Kritiker Baerbocks Englisch bemängelt.

In der Europäischen Union müsse man immer wieder darum ringen, „unseren Wertekonsens zu erneuern, weil das die Grundlage unserer gemeinsamen Zusammenarbeit ist“, sagte die Grünen-Politikerin nach dem Treffen. „Dass wir bei diesen Fragen mit einer Stimme sprechen, die gleiche Sprache sprechen, das hat sich heute auch wieder bei unserem Mittagessen gezeigt.“

Außenministerin Annalena Baerbock: Englisch nicht perfekt

Dann fügte Baerbock hinzu: „Den kleinen Scherz kann ich mir kurz vor Weihnachten nicht verkneifen: Die gleiche Sprache sprechen mit einem perfekten Deutsch - darauf schauen einige auch bei uns im Land mit Blick auf mein Englisch.“ Sie freue sich in diesem Sinne auf den weiteren Austausch mit Asselborn - der für sein gutes Deutsch mit nur leichtem Akzent bekannt ist.

Deutscher Akzent: Außenministerin Annalena Baerboch in der Kritik

Asselborn antwortete, ob sein Deutsch „so perfekt ist - das sieht man in Luxemburg nicht so. Aber ich geb‘ mir Mühe.“ Baerbock, die in London die „School of Economics and Political Science“ besuchte und dort 2005 mit einem Master in „Public International Law“ abschloss, war von Kritikerinnen und Kritikern ein deutscher Akzent bei auf Englisch gehaltenen Pressekonferenzen während ihrer ersten Antrittsreisen im Ausland vorgehalten worden. (aba/dpa)

Auch interessant

Kommentare