Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Der AfD-Politiker Axel Gehrke ist im Alter von 79 Jahren verstorben.
+
Der AfD-Politiker Axel Gehrke ist im Alter von 79 Jahren verstorben.

„Menschlich wie fachlich hochgeschätzt“

Trauer um Politiker: AfD-Bundestagsabgeordneter nach Krankheit verstorben

  • Andreas Schmid
    VonAndreas Schmid
    schließen

Der AfD-Politiker Axel Gehrke ist verstorben. Er war seit 2013 Mitglied der Partei und saß für die AfD im Bundestag.

Berlin - Der AfD-Bundestagsabgeordnete Axel Gehrke ist nach längerer schwerer Krankheit gestorben. Das teilte die Fraktion am Donnerstag mit. Mit dem Abgeordneten aus Schleswig-Holstein verliere die AfD einen „menschlich wie fachlich hochgeschätzten Kollegen und engagierten Mitstreiter der ersten Stunde“.

Axel Gehrke ist gestorben: AfD trauert um Bundestagsabgeordneten

Gehrke war bis zu seiner Erkrankung im Herbst 2019 gesundheitspolitischer Sprecher der Fraktion. Er habe sich durch seine höfliche und gewinnende Persönlichkeit und sein großes Fachwissen allseits hohes Ansehen erworben, hieß es in der Mitteilung der Fraktionschefs Alice Weidel und Alexander Gauland. „Seiner Familie und seinen Angehörigen sprechen wir unser tiefempfundenes Beileid aus“, hieß es in der Mitteilung der Fraktionschefs Alice Weidel und Alexander Gauland.

Gehrke wurde 1942 in Pommern im heutigen Polen geboren. Der Arzt war Leiter der Abteilung für Physikalische Medizin und Rehabilitation der Innenstadtkliniken in München. 2013 trat er in die AfD ein, mit der vier Jahre später in den Bundestag einzog. Für die Bundestagswahl 2021* wollte Gehrke nicht mehr kandidieren. Zuletzt lebte Gehrke in Ostholstein zusammen mit seiner Familie. Er war verheiratet und hat drei Kinder. (as/dpa) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion