1. Startseite
  2. Politik

Laschets Kanzlerplan: Merz soll Hauptrolle als „finanzpolitisches Gesicht“ bekommen

Erstellt:

Von: Tobias Utz

Kommentare

Merz und Laschet
Friedrich Merz (l.) und Armin Laschet (r). (Archivfoto) © Rene Traut/Imago Images

Falls Armin Laschet Bundeskanzler wird, will er Friedrich Merz offenbar eine Hauptrolle zuweisen.

Berlin – Wenige Wochen vor der Bundestagswahl 2021* steckt die CDU/CSU* mit ihrem Kanzlerkandidaten Armin Laschet* im Umfragetief. Mehrere Erhebungen bescheinigen der Union Zustimmungswerte nahe der 20 %-Marke.

Im Hinblick auf eine mögliche Wahlniederlage hat Laschet bereits im TV-Triell* mit Annalena Baerbock* und Olaf Scholz* eine härtere Gangart des Wahlkampfes an den Tag gelegt.

Bundestagswahl 2021: Laschet sieht Merz als „wirtschaftspolitisches Gesicht“ der Union

Am Montag stellte er schließlich seine Pläne sowie sein Team für den Klimaschutz vor* – und legte am Dienstag direkt nach: Auf dem Wirtschaftstag des Wirtschaftsrates der CDU* sagte Laschet, dass sein Team für die anstehende Bundesregierung „sehr zeitnah“ sichtbar werde.

Der Kanzlerkandidat der Union hatte bislang nur wenige Details zu Personalien genannt. Zudem wurde Laschet in einer Besetzung recht konkret: Friedrich Merz* solle auch in Zukunft die Bundespolitik der CDU/CSU prägen. Er sei das „wirtschafts- und finanzpolitische Gesicht“ der beiden Parteien. Merz und Laschet waren einst Konkurrenten um den Posten des CDU-Vorsitzes.* (tu)

Auch interessant

Kommentare