Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Umfrage zur Bundestagswahl 2021

ARD-Deutschlandtrend: Söder gewinnt, Laschet sackt ab

  • Delia Friess
    VonDelia Friess
    schließen

Der ARD-Deutschlandtrend zeigt in seiner aktuellen Meinungsumfrage einige Wendungen. Gewinner der Umfrage zur Bundestagswahl sind Markus Söder und die Grünen.  

Update von Freitag, 02.04.2021, 10.00 Uhr: Bei der Frage nach dem Kanzlerkandidaten der Union liegt CSU-Chef Markus Söder in der Gunst der Bevölkerung weiter deutlich vor dem CDU-Vorsitzenden Armin Laschet. In dem am Donnerstag veröffentlichten ARD- „Deutschlandtrend“ legte der bayerische Ministerpräsident im Vergleich zur vorherigen Umfrage noch einmal um drei Punkte auf 54 Prozent zu. Nordrhein-Westfalens Regierungschef Laschet sackte dagegen um drei Punkte auf 19 Prozent ab.

Bei den Anhängern von CDU und CSU ist das Bild noch klarer: Vier Fünftel der Unionsanhänger (79 Prozent) halten Söder für einen guten Kanzlerkandidaten, bei Laschet glauben dies nur 29 Prozent der Unions-Anhänger.

Bei der Frage, wer für die Grünen als Spitzenkandidatin oder Spitzenkandidat antreten soll, ist das Meinungsbild weniger klar: In der aktuellen Befragung liegt Parteichef Robert Habeck mit 30 Prozent leicht vor der Ko-Vorsitzenden Annalena Baerbock mit 25 Prozent. Unter den eigenen Anhängern liegen Habeck mit 61 Prozent und Baerbock mit 60 Prozent praktisch gleichauf.

Für den „Deutschlandtrend“ befragte das Institut Infratest dimap am Montag und Dienstag 1348 Wahlberechtigte. Die statistische Fehlertoleranz wurde mit zwei bis drei Prozentpunkten angegeben.

ZDF-Politbarometer: Union sackt ab - Markus Söder (CSU) fordert „Red-Bull-Modus“ statt „Kamillentee-Modus“

Mainz / Berlin - Schleppende Impfungen gegen das Coronavirus, die Rücknahme des Oster-Shutdowns durch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die CDU-Maskenaffäre: In den vergangenen Wochen haben viele Bürger:innen die Politik der Bundesregierung Deutschland offenbar als chaotisch empfunden.

Das Corona-Management von Deutschland gerät immer stärker in die Kritik, da die Infektionszahlen in Deutschland und die Sieben-Tage-Inzidenz weiter steigen. Die Unzufriedenheit der Deutschen mit der Bundesregierung fordert nun in Meinungsumfragen zur Bundestagswahl 2021 ihren Tribut. Die Union rutscht im ZDF-Politbarometer vom 26.03.2021 auf 28 Prozent ab. Damit verzeichnet die Union einen Rekordrückgang. Es ist wohl als Klatsche zu verstehen, dass nur 23 Prozent der Befragten CDU-Chef Armin Laschet im Politbarometer die Kanzlerschaft zutrauen. Alarmierend dürfte für den CDU-Chef sein, dass auch nur 28 Prozent der Union-Wähler:innen ihm die Kanzlerschaft zutrauen.

ZDF-Politbarometer: Markus Söder in Umfrage zur Kanzlerschaft weit vorne

Themenseite zum Coronavirus

Alle Informationen zum Coronavirus finden Sie in den Corona-News.

CSU-Chef Markus Söder hingegen ist der Gewinner im ZDF-Barometer zur Bundestagswahl 2021: Den bayerischen Ministerpräsidenten halten 56 Prozent für kanzlertauglich. Auf der Beliebtheitsskala der Deutschen liegt CSU-Chef Markus Söder damit hinter Bundeskanzlerin Angela Merkel. Auch hier fallen CDU-Chef Armin Laschet und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) weit hinter Markus Söder zurück.

Markus Söder, CSU-Parteichef und Ministerpräsident von Bayern, nimmt nach der Videokonferenz des CSU-Vorstands an einer Pressekonferenz teil.

Markus Söder, der sich auf die Frage nach seinem Anspruch auf die Kanzlerkandidatur immer auswich und sich die Möglichkeit offenhält, reagierte bereits auf die Meinungsfrage des ZDF-Politbarometers. Söder zeigte sich auf einer Pressekonferenz in München besorgt. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Union den Kanzler stellt, sei gefährdet. „Die Frage, ob die Union den Kanzler stellt, das wird die eigentliche Frage werden. Nicht wie man regiert, sondern ob man regiert“, so Söder. Der bayerische Ministerpräsident bedient sich einer aggressiven Rhetorik. Der CSU-Chef fordert die Union auf, zu „kämpfen mit Verstand“ . „Wir müssen auch das Kämpfen wieder lernen“, so Söder mit Blick auf die Bundestagswahlen 2021. Der bayerische Ministerpräsident forderte die Union auch auf, aus dem „Kamillentee-Modus“ in den „Red-Bull-Modus“ überzugehen. Söder beschloss zudem diese Woche mit dem CSU-Vorstand einen 10-Punkte-Transparenzplan der CSU zur Bekämpfung von Korruption als Konsequenz der Maskenaffäre.

Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern, nimmt nach der Sitzung des bayerischen Kabinetts an einer abschließenden Pressekonferenz teil.

CSU-Chef Markus Söder Gewinner in Umfrage des ZDF-Politbarometers zur Bundestagswahl 2021

Dass Söder, der immer einen harten Kurs im Kampf gegen das Coronavirus vertrat, so punkten kann, ist wohl im Kontext der Zufriedenheit bzw. Unzufriedenheit der Deutschen mit dem Corona-Management zu betrachten. 36 Prozent der Deutschen finden, die Maßnahmen gegen das Coronavirus müssten härter ausfallen. Das sind 18 Prozent mehr als zuvor. 31 Prozent finden die Maßnahmen hingegen richtig (-24 Prozent) und 26 Prozent halten die Maßnahmen für übertrieben (+3 Prozent). 55 Prozent der Befragten sind unzufrieden mit der Arbeit der Regierung in der Corona-Krise. Es gibt hier auf Bund- und Länderebene nur leichte Differenzen.

Markus Söder (CSU) hängt CDU-Chef Armin Laschet bei Umfrage zur Kanzlerschaft ab - auch Grüne legen zu

Zulegen können in der Umfrage des ZDF-Politbarometers die Grünen - um 4 Prozentpunkte. Damit liegen die Grünen mit 23 Prozent nur noch knapp hinter der Union. Eine Regierungsbeteiligung der Grünen, ja sogar eine Kanzlerschaft von Robert Habeck oder Annalena Baerbock scheint damit wahrscheinlicher – zumindest wenn am Sonntag Bundestagswahl 2021 wäre. Leicht – um 2 Prozentpunkte – können außerdem die FDP und die AfD zulegen. Wäre am Sonntag Bundestagswahl 2021 käme die AfD immer noch auf 12 Prozent und lässt die FDP, die bei 9 Prozent herumdümpelt, hinter sich.  

Markus Söder Bayerischer Ministerpräsident, Parteivorsitzender der CSU
Geburtsdatum 5. Januar 1967 (Alter 54 Jahre)
Ehepartnerin Karin Baumüller-Söder
ParteiChristlich-Soziale Union in Bayern

Wäre am Sonntag tatsächlich Bundestagswahl 2021, so würde es laut ZDF-Politbarometer nicht mehr für eine große Koalition, eine Ampelkoalition oder Rot-Rot-Grün reichen. Eine Koalition aus CDU/CSU und Grünen wäre jedoch möglich. CSU-Chef und Umfragen-Gewinner Markus Söder sagte in seiner Reaktion auf das ZDF-Politbarometer außerdem, die Kernfrage für die Bundestagswahl werde sein, Wirtschaft und Ökologie so zu verbinden. Deutschland müsse einen großen Satz nach vorne machen und dafür ein „Programmturbo“ einlegen. Die Umfrage des ZDF habe einen deutlichen Trend gezeigt, den man nicht ignorieren könne. (Delia Friess)

Rubriklistenbild: © Peter Kneffel / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare