Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zeitung meldet 14 Tote

Anschlag in Algerien

Bei einem Terroranschlag im Norden Algeriens sind mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen.

Paris. Bei einem Terroranschlag im Norden Algeriens sind mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen. Das berichtete die Zeitung El Watan am Donnerstag. In anderen Medien war von bis zu 20 Opfern die Rede, eine offizielle Bestätigung gab es zunächst nicht. Eine Splittergruppe der El Kaida im Islamischen Maghreb soll für den Anschlag auf einen Militärkonvoi verantwortlich gewesen sei. Die Täter hätten Bomben am Straßenrand gelegt und anschließend mit Maschinengewehren angegriffen. Die Armee bombardierte die bergige, bewaldete Region kurz darauf von Hubschraubern aus.

Möglicherweise steht der Anschlag im bislang ruhigen Westen Algeriens im Zusammenhang mit dem verstärkten Vorgehen der Armee im Osten des Landes gegen die islamischen Terroristen. Nach Medienberichten tötete die Armee dabei in den vergangenen Tagen mindestens 20 mutmaßliche Extremisten. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare