Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

TüRKEI

Ankara bereitet sich auf eine Million Flüchtlinge vor

ISTANBUL / ANKARA, 29. Januar (afp/dpa). Die Türkei rechnet im Fall eines Krieges gegen Irak mit bis zu einer Million Flüchtlingen aus dem Nachbarland. Diese

ISTANBUL / ANKARA, 29. Januar (afp/dpa). Die Türkei rechnet im Fall eines Krieges gegen Irak mit bis zu einer Million Flüchtlingen aus dem Nachbarland. Diese Zahl sei bei einem Treffen türkischer Außenamtsvertreter mit einer US-Delegation genannt worden, berichteten türkische Medien am Mittwoch. Die Planungen zum Umgang mit den Flüchtlingen sind demnach so gut wie abgeschlossen. Unter anderem sollen im türkischen Südosten und im Norden Iraks insgesamt 18 Auffanglager errichtet werden. Nach dem Golf-Krieg von 1991 waren mehrere hunderttausend meist kurdische Iraker in die Türkei geflohen und konnten nur unter großen Schwierigkeiten in improvisierten Lagern untergebracht werden.

Am Mittwoch begann die Türkei, ihre Truppen an der Grenze zu Irak zu verstärken. Damit solle die Bereitschaft der Einheiten mit Blick auf "mögliche Entwicklungen" in der Region erhöht werden, hieß es in einer Mitteilung des Generalstabs. Die Aktionen sollten jedoch nicht so verstanden werden, dass eine Militäroperation gegen Irak kurz bevorstehe oder dass sich die Türkei daran beteiligen werde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare