1. Startseite
  2. Politik

Angriff auf Pelosis Ehemann: Trump verbreitet üble Gerüchte

Erstellt:

Von: Christian Stör

Kommentare

Donald Trump, ehemaliger Präsident der Vereinigten Staaten.
Donald Trump beteiligt sich ebenfalls an den Verschwörungserzählungen zum Angriff auf Paul Pelosi. © Imago/Angela Piazza

Viele Republikaner nutzen den gewalttätigen Angriff auf Paul Pelosi für Spott im Wahlkampf. Auch Donald Trump mischt dabei inzwischen munter mit.

Update vom Mittwoch, 2. November, 9.25 Uhr: Kurz vor den Midterms in den USA wird der Wahlkampf von dem gewalttätigen Angriff auf den Ehemann der US-Spitzenpolitikerin Nancy Pelosi überschattet. Viele Republikaner zeigen aber wenig Mitleid mit Paul Pelosi, der bei der Attacke einen Schädelbruch erlitt und weiter im Krankenhaus behandelt wird.

Besonders schlimm trieb es dabei Donald Trump Jr., der via Instagram übelste Memes verbreitete (s. Erstmeldung). Da wollte sein Vater wohl nicht hinten anstehen. „In diesem Haushalt sind in den vergangenen Wochen seltsame Dinge vor sich gegangen“, sagte Trump in einer Radiosendung. „Das Glas war anscheinend von innen heraus zerbrochen, es war also kein Einbruch, sondern eine Flucht.“ Trump sagte weiter, er sei „kein Fan von Nancy Pelosi“, aber das, was passiert sei, sei „sehr traurig“. Er fügte hinzu: „Das Ganze ist verrückt. Ich meine, wenn das, was gesagt wird, auch nur ein bisschen der Wahrheit entspricht, ist es verrückt. Aber das Fenster war eingebrochen und es war seltsam, dass die Cops praktisch von dem Moment an dort standen, als alles passierte.“

Diese Aussagen enthalten kaum ein Körnchen Wahrheit. Polizeiberichte und FBI-Dokumente widerlegen zudem eindeutig die Behauptung, dass Paul Pelosi eine Beziehung zu dem Eindringling hatte und es keinen Einbruch gegeben habe – eine Verschwörungserzählung, die vor allem durch einen inzwischen gelöschten Tweet von Elon Musk verbreitet worden ist.

Donald Trump Jr. macht Witze über Paul Pelosi

Erstmeldung vom Dienstag, 1. November: San Francisco/Washington, D.C. – Donald Trump Jr. war offenbar bester Laune. Immerhin stand ja Halloween vor der Tür - ein Fest, das in den USA eine einzige große Party ist. Warum also nicht mal für etwas Stimmung sorgen? Und was eignet sich da besser, als im Internet ein paar bitterböse Memes zum Angriff auf den Ehemann der US-Spitzenpolitikerin Nancy Pelosi verbreiten? Dachte sich wohl auch Trump Jr. und legte gleich mal ordentlich los.

„Habe mein Paul-Pelosi-Halloween-Kostüm fertig“, schrieb der Sohn des früheren US-Präsidenten auf Instagram zu einem Bild, das ein Paar Unterwäsche und einen Hammer zeigt. Damit aber nicht genug. Nur wenig später setzte Trump Jr. noch eins obendrauf und veröffentlichte ein weiteres, diesmal eindeutig homophobes Meme.

Donald Trump Jr. macht sich über Paul Pelosi lustig

Damit bezog sich Trump Jr. auf eine abstruse Verschwörungserzählung, die vor allem nach einem Tweet des neuen Twitter-Chefs Elon Musk weltweit die Runde machte. Dass die Geschichte, auf die Musk verwies, von einem rechten Revolverblatt stammte, das die Seite Mediabiasfactcheck.com als völlig unseriös einschätzt, störte den reichsten Menschen der Welt zunächst wenig. Mehrere Stunden später löschte Elon Musk seinen Tweet allerdings heimlich, still und leise wieder. Auf einen Transparenzhinweis verzichtete er.

Auch Donald Trump Jr. hat seine beiden Beiträge auf Instagram inzwischen wieder ohne jede Erklärung gelöscht. Das mag damit zusammenhängen, dass am Montag (31. Oktober) neue Details zu dem Angriff auf Paul Pelosi bekanntgeworden sind. Die Attacke war demnach eindeutig politisch motiviert.

Aus einem Gerichtsdokument geht hervor, welche Pläne der mutmaßliche Täter hatte. Gegenüber der Polizei gab der 42-Jährige an, dass er Nancy Pelosi als Geisel nehmen und ihr „die Kniescheiben brechen“ wollte. Er habe sie in den Rollstuhl zwingen wollen, um anderen Kongress-Abgeordneten zu zeigen, dass ihre „Handlungen Konsequenzen haben“. Pelosi bezeichnete er demnach als „Anführerin einer Meute“ der von Demokraten verbreiteten Lügen. Die 82-Jährige war zum Zeitpunkt des Angriffs nicht zu Hause. 

Paul Pelosi liegt mit einem Schädelbruch im Krankenhaus

Nancy Pelosi ist ständiges Ziel verbaler Attacken der politischen Rechten. Donald Trump nennt sie immer wieder „Crazy Nancy“ („Verrückte Nancy“) und machte sie zu einer Hassfigur für seine Fans. In einer Erklärung teilte sie mit, ihr Mann mache „stetige Fortschritte in seinem langen Genesungsprozess“. Paul Pelosi musste nach dem Angriff wegen eines Schädelbruchs und ernster Verletzungen am rechten Arm und den Händen operiert werden.

Als Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses ist Nancy Pelosi in der politischen Rangfolge der USA nach Präsident Joe Biden und Vizepräsidentin Kamala Harris die Nummer drei. Die Demokratin wird rund um die Uhr bewacht – für Familien von Kongressmitgliedern ist bislang kein Schutz vorgesehen. Kurz vor den Midterms in den USA am 8. November ist der Wahlkampf in seiner heißen Phase. (cs)

Auch interessant

Kommentare