1. Startseite
  2. Politik

Alkohol-Werbung ist zu „jugendlich“ und sollte verboten werden, findet die Hauptstelle für Suchtfragen

Erstellt:

Kommentare

Junge Menschen trinken Alkohol an einem See.
Alkoholwerbung ist in Deutschland immer noch erlaubt – das sollte sich ändern, findet die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen. (Symbolbild) © Maskot/IMAGO

Die Werbung für Alkohol ist in Deutschland zwar schon eingeschränkt, aber das reicht vielen nicht. Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen fordert ein Werbeverbot.

Die Regeln für Zigarettenwerbung sind schon seit einigen Jahren ziemlich streng. So dürfen Plakate nur noch in einem speziellen Fachgeschäft ausgehängt werden oder Kinowerbung nur zu ganz bestimmten Zeiten gezeigt werden. So soll verhindert werden, dass besonders Kinder und Jugendliche zum Tabak-Konsum angestiftet werden. Für Alkohol sind die Vorgaben jedoch nicht so strikt. Bierwerbung beispielsweise ist aus der deutschen Fernseh-Landschaft auch zur Prime-Time nicht wegzudenken.
BuzzFeed.de hat mit der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen gesprochen – sie findet: Werbung für Alkohol gehört auch verboten.

Auch interessant

Kommentare