1. Startseite
  2. Politik

„Putins Gehirn“: Wer ist Alexander Dugin?

Erstellt:

Von: Vincent Büssow

Kommentare

Nach dem tödlichen Anschlag auf seine Tochter stellt sich die Frage, wer Alexander Dugin ist. Auch im Ukraine-Krieg spielt er eine zentrale Rolle.

Moskau – Nachdem Darja Dugina bei einem Anschlag in Russland getötet worden ist, liegt der Fokus vor allem ihrem Vater. Die 29-Jährige, die am Samstagabend (20. August) gestorben ist, war die Tochter des Ultranationalisten Alexander Dugin. Viele Fachleute kommen deshalb zu dem Schluss, dass er das eigentliche Ziel des Angriffs war. Doch wer ist Dugin überhaupt? Insbesondere, wenn es um die Ukraine geht, soll sein Einfluss auf Wladimir Putin groß sein.

Alexander Dugin wurde 1962 in Moskau geboren. Als Sohn einer hochrangigen Soldatenfamilie wollte auch er eine militärische Laufbahn einschlagen. Bereits damals lag Dugins Fokus jedoch offenbar auf der theoretischen Seite, wobei seine Ideologie zu diesem Zeitpunkt weniger mit der Doktrin der Sowjetunion einherging. Anti-Kommunistische Umtriebe führten letztlich auch dazu, dass Dugin vom staatlichen Luftfahrinstitut ausgeschlossen wurde. Wie konnte so jemand im späteren Russland zu „Putins Gehirn“ aufsteigen, als der er häufig bezeichnet wird?

Russischer Ideologe Alexander Dugin
Seit dem tödlichen Anschlag auf seine Tochter steht Alexander Dugin im Fokus der Aufmerksamkeit. (Archivbild) © Jussi Nukari/dpa

Alexander Dugin und Wladimir Putin: Die russische Ideologie im Ukraine-Krieg

Dugins Weg zur Kommunistischen Partei, und damit zu Wladimir Putin, führte vor allem über den Nationalismus, wie Pjotr Sauer, Russland-Korrespondent des Guardian, darlegt. Ab den 1990ern fiel Alexander Dugin immer häufiger mit Veröffentlichungen auf, die eine anti-liberale und ultranationalistische Vision Russlands entwarfen. In dem Buch „Grundlagen der Geopolitik“, das in Russland unter anderem im Militär großen Anklang fand, sprach sich Dugin außerdem gegen die Ukraine als souveränen Staat aus. Kurz vor Beginn des Ukraine-Kriegs wurde diese Rhetorik aufgegriffen, als Putin das ukrainische Staatsgebiet in einem Aufsatz infrage stellte.

Alexander Geljewitsch Dugin
Geburtsdatum7. Januar 1962
GeburtsortMoskau
BerufPolitiker, Philosoph, Publizist

Alexander Dugin: Wie hoch ist sein Einfluss auf Putin?

Für viele Beobachter bleibt es bei Dugins Einfluss auf den russischen Präsidenten bei einer geteilten Ideologie. „Er hat, soweit man das weiß, gar keinen direkten Zugang zu Putin“, sagte etwa die ehemalige Russland-Korrespondentin Gesine Dornblüth nach dem Anschlag im Deutschlandfunk. Dennoch gibt es andere Stimmen, nach denen sich Putin vor allem in den frühen 2000er Jahren häufig direkt auf Dugins Rat verlassen haben soll.

Es besteht in jedem Fall weitestgehend Einigkeit darüber, dass Dugins Einfluss in den vergangenen Jahren abgenommen haben soll. In Anbetracht des Ukraine-Kriegs lässt sich dennoch sagen, dass der Nationalismus von Alexander Dugin im heutigen Russland weiterlebt. Der Guardian berichtet von einer Videobotschaft, in der Dugin infolge der Annexion der Krim dazu aufruft, Ukrainer zu „töten, töten, töten“. (vbu)

Auch interessant

Kommentare