1. Startseite
  2. Politik

Alex Jones: Ultrarechter Hetzer muss fast eine Milliarde Euro zahlen

Erstellt:

Von: Daniel Dillmann

Kommentare

Alex Jones war ein rechtsextremer Radiomoderator. Wegen Verleumdung muss der Verbündete von Donald Trump nun ein Vermögen an seine Opfer zahlen.

Washington, D. C. - Alex Jones hat seine Strafe bekommen. Der ultrarechte Radiomoderator und Verschwörungstheoretiker hatte über Jahre die Lüge verbreitet, der Amoklauf an der Sandy-Hook-Grundschule im Jahr 2012 wäre inszeniert gewesen. 26 Menschen starben bei dem Massaker, darunter 20 Kinder. Jones hatte die hinterbliebenen Eltern und Freunde als Schauspielerinnen und Schauspieler bezeichnet. Die wiederum hatten geklagt und vor Gericht nun Recht bekommen.

Ein Gericht im US-Bundesstaat Connecticut verurteilte Alex Jones zu einer Strafe von 965 Millionen US-Dollar (994 Mio Euro), die der rechte Hetzer an die Hinterbliebenen zahlen muss. Das berichteten zahlreiche US-Medien noch aus dem Gerichtssaal. Jones selbst war bei der Urteilsverkündung nicht anwesend.

Alex Jones hat eine saftige Strafe für Verleumdung erhalten.
Alex Jones hat eine saftige Strafe für Verleumdung erhalten. © JOE BUGLEWICZ/AFP

Alex Jones verurteilt - Infowars-Gründer muss fast eine Milliarde zahlen

Der Gründer der rechten Website Infowars war von Angehörigen von insgesamt fünf Kindern und drei Lehrern verklagt worden, die bei dem Massaker getötet worden waren. Auch ein FBI-Agent, der zu den Ersthelfern am Tatort gehörte, hatte sich an der Klage beteiligt. Im Prozess gegen Alex Jones sagten Eltern, Geschwister und Bekannte der Opfer teils unter Tränen aus, wie sie jahrelang von Fans des rechten Moderators beleidigt, bedroht und verspottet wurden. Fremde hätten sie gefilmt, in sozialen Medien seien sie mit Hass und Häme überschüttet worden.

Die wegen Verleumdung festgesetzte Strafe von 965 Millionen US-Dollar ergibt sich laut US-Medien aus der Summe der Schadenszahlungen an die 15 Klägerinnen und Kläger. Die Geschworenen sprachen ihnen demnach unterschiedliche Beträge zu und berücksichtigten dabei ihre Zeugenaussagen und andere vor Gericht vorgelegte Beweise. Bereits im August hatte ein texanisches Gericht den Eltern eines weiteren getöteten Kindes fast 50 Millionen Dollar Schadenersatz zugesprochen.

Alex Jones unterstützt auch Donald Trump

Ob Alex Jones den Betrag von insgesamt mehr als einer Milliarde Dollar zahlen kann, ist unklar. Seine Website Infowars meldete bereits im April dieses Jahres Insolvenz an. Sein Geld verdiente Jones bis zum Ende der Website vor allem damit, zweifelhafte Nahrungsergänzungsmittel und medizinische Produkte zu verkaufen. Seine Produkte waren unter Namen wie „Super Male Vitality“ und „Prostaguard“ laut dem US-Radiosender NPR auch auf Amazon zu kaufen.

Alex Jones galt lange als einer der einflussreichsten Stimmen der Rechten in den USA. Er ließ kaum eine Verschwörungstheorie aus. Mal behauptete er, die US-Regierung habe die Anschläge des 11. September inszeniert. Mal unterstellte er den Demokraten um Hillary Clinton, Kinder in Kellern von New Yorker Pizzerien gefangenzuhalten. Fast schon selbstverständlich unterstützte er die Falschbehauptung des ehemaligen Präsidenten Donald Trump über den angeblichen Wahlbetrug 2020. Jones wird aller Voraussicht nach gegen das Urteil vorgehen. (dil/dpa/afp)

Auch interessant

Kommentare