1. Startseite
  2. Politik

Schlag gegen Frauenrechte: Taliban drohen nicht vollverschleierten Frauen mit dem Tod

Erstellt:

Von: Sandra Kathe

Kommentare

In Kabul bewachten zuletzt schwer bewaffnete Taliban-Kämpfer einen Protest von Frauenrechtsaktivist:innen
In Kabul bewachten zuletzt schwer bewaffnete Taliban-Kämpfer einen Protest von Frauenrechtsaktivist:innen. Teils gingen sie auch gewaltsam gegen Demonstrantinnen vor. © Mohd Rasfan/AFP

In Afghanistan werden Frauen und Mädchen von den Taliban aus immer mehr Bereichen des öffentlichen Lebens verdrängt. Nun bedrohen Kämpfer NGO-Mitarbeiterinnen.

Kabul - In der ländlichen Provinz Badghis im Nordwesten Afghanistans haben am Sonntag (16.01.2022) Mitglieder der Religionspolizei der Taliban Mitarbeiterinnen von Nichtregierungsorganisationen mit dem Tod gedroht, wenn diese keine Burka tragen. Das berichtete die Nachrichtenagentur AFP am Freitag (21.01.2022) unter Berufung auf die Mitarbeiter von der Bedrohung betroffener internationaler Organisationen.

Die Taliban kündigten demnach unangemeldete Kontrollbesuche in den Büros an und verlangten zudem, dass die Frauen von einem männlichen Vormund zur Arbeit begleitet werden. Bei Nichtbefolgen der Forderung drohe nicht vollverschleierten Frauen Tod durch Erschießen, hätten die für die Provinz zuständigen Vertreter der Niederlassung des Ministeriums zur Förderung der Tugend und zur Verhinderung des Lasters angekündigt. In einer schriftlichen Mitteilung an die NGOs wurden die Frauen ebenfalls aufgefordert, vollverschleiert zur Arbeit zu kommen. Mit dem Tod wurde ihnen aber darin nicht gedroht.

Unterdrückung von Frauen durch die Taliban: Vermehrte Proteste in Afghanistan

In Afghanistan werden seit der erneuten Machtübernahme der Taliban Bürgerrechte, vor allem die von Frauen und Mädchen, zunehmend beschnitten. Frauen werden aus dem öffentlichen Leben verdrängt und sind von öffentlichen Ämtern weitgehend ausgeschlossen. Die meisten weiterführenden Schulen sind für Mädchen geschlossen. In einigen Provinzen greifen die Taliban noch schärfer durch als in Kabul, um ihre rigorose Sicht des Islam durchzusetzen.

Zuletzt gab es in Afghanistan wieder vermehrt Proteste von Mädchen und Frauen für mehr Rechte oder gegen Tötungen oder Verschleppungen von Frauen im Land. In der Vergangenheit hatten Taliban-Kämpfer immer wieder demonstrierende Frauen geschlagen, bedroht oder festgehalten. Proteste wanderten zuletzt auch zunehmend in soziale Medien. Jüngst verbrannte eine Frau offenbar in einem Innenhof eine Burka. Diese gilt als von den Taliban bevorzugte Verschleierungsart. (ska mit AFP/dpa)

Auch interessant

Kommentare