Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verharmlosung der Pandemie

Ungeimpfter AfD-Politiker stirbt nach Corona-Infektion – „Freiheit war ihm wichtiger“

  • Delia Friess
    VonDelia Friess
    schließen

Der baden-württembergische AfD-Landtagsabgeordnete Bernd Grimmer ist an den Folgen seiner Corona-Infektion gestorben. Zuvor leugnete er die Gefahren des Coronavirus.

Update von Dienstag, 21.12.2021, 13.00 Uhr: Der AfD-Landtagsabgeordnete Bernd Grimmer verstarb nach einer Corona-Infektion. Diese Information war jedoch in keinem der zahlreichen, ursprünglichen Trauerbekundungen der AfD zu finden. Die Partei mit dem Slogan „Mut zur Wahrheit“ konnte sich zu dieser nicht durchringen. Der laut AfD ungeimpfte Grimmer hatte die Pandemie vor seiner Infektion als „Panikmache“ und „Alarmismus“ dargestellt.

Als das Blog Der Volksverpetzer dies öffentlich machte, erwähnte die AfD Stuttgart die Ursache des Todes in einem Beitrag. In diesem verteidigen sie, dass Grimmer ungeimpft war. Es sei richtig, dass dieser lieber gestorben sei, als dass er eine Impfung bekam. „Das Risiko war ihm ohne Zweifel klar. Er hat sich trotzdem dagegen entschieden, weil für ihn Freiheit wichtiger war“, ließ die AfD Stuttgart verlauten. Die fehlende Impfung könne nicht als die „alleinige Ursache seines Todes“ ausgemacht werden.

Tod nach Corona-Infektion: AfD-Politiker sprach zuvor von „Panikmache“ und „Corona-Regime“

Erstmeldung von Dienstag, 21.12.2021, 10.00 Uhr: Stuttgart – Der baden-württembergische AfD-Landtagsabgeordnete Bernd Grimmer ist nach einer Infektion mit dem Coronavirus* gestorben. Grimmer starb in der Nacht zum Sonntag (19.12.2021). Das teilte der Landesvorstand der AfD Baden-Württemberg auf der Website von Grimmer mit.

„Mit ihm verlieren wir nicht nur einen kompetenten Ökonomen, sondern auch einen Patrioten“, hieß es in der Mitteilung. Auch die Frau des 71-jährigen AfD-Politikers* bestätigte dessen Tod gegenüber der Pforzheimer Zeitung. „Er ist an Corona gestorben, nach drei Wochen Krankheit“, so Gabriele Germershausen-Grimmer.

AfD-Politiker Bernd Grimmer: Tod nach Verharmlosung von Corona

Ob Grimmer gegen Corona geimpft war, ist bisher nicht bekannt. Allerdings hatte Grimmer sich zuvor als Gegner der Corona-Maßnahmen gezeigt. Der AfD-Politiker hatte die Gefahren durch das Coronavirus zuvor heruntergespielt und Kritik an den Schutzmaßnahmen geäußert. Im September 2021 hatte er nach Informationen der Nachrichtenagentur AFP auf seiner Facebook-Seite geschrieben, dass das „Corona-Regime“ „nur noch als krank bezeichnet“ werden könne.

Der AfD-Landtagsabgeordnete Bernd Grimmer ist an Covid-19 gestorben. Zuvor hatte er die Gefahren heruntergespielt. (Archivbild)

Zudem behauptete er, es handle sich um „Alarmismus“ und „Panikmache“. Den schwedischen Weg bezeichnete er hingegen als „angemessen“, wie das Nachrichtenmagazin Spiegel berichtet. Ab dem Jahr 2013 trat Bernd Grimmer in die AfD ein und war zuletzt Landtagsabgeordneter in Baden-Württemberg. In den 1980ern war er bei den Grünen* und danach bei den Freien Wählern* aktiv, bevor er in die AfD eintrat.

Corona: AfD-Politiker nach Infektion gestorben - zuvor sprach er von „Panikmache“

Einige AfD-Politikerinnen und Politiker fallen im Netz immer wieder dadurch auf, dass sie die Schutzimpfungen gegen Corona ablehnen und Falschnachrichten über die Impfung verbreiten. Die AfD setzte auch in ihrem Wahlprogramm zur Bundestagswahl 2021* auf die Ablehnung der Corona-Maßnahmen.*

Unterschrieben hatte die Mitteilung des Landesverbandes zu Grimmers Tod auch Alice Weidel, Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, die nach eigenen Angaben ungeimpft ist. Erst am Sonntag hatte Alice Weidel an einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen und die Corona-Impfungen teilgenommen. (df/AFP) *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Bernd Weißbrod/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare