Einigung: Die Spitzen der Ärztegewerkschaft Marburger Bund und der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) haben sich auf eine Gehaltserhöhung für Ärzte an Unikliniken geeinigt.
+
Einigung: Die Spitzen der Ärztegewerkschaft Marburger Bund und der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) haben sich auf eine Gehaltserhöhung für Ärzte an Unikliniken geeinigt.

Ärztestreik an Unikliniken abgewendet

Der ursprünglich ab Montag geplante Ärztestreik an den 23 Uni-Kliniken ist vom Tisch. Die Mediziner sollen ab sofort 3,6 Prozent mehr Gehalt bekommen.

Die drohenden Ärzte-Streiks an deutschen Uni-Kliniken sind in letzter Minute abgewendet worden. Die Tarifparteien einigten sich am Samstag in Berlin auf eine lineare Erhöhung der Gehälter um 3,6 Prozent. Außerdem sei eine Einmalzahlung von 350 Euro vorgesehen, teilte der Verhandlungsführer der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL), Niedersachsens Finanzminister Hartmut Möllring (CDU), mit. Der Chef der Ärztegewerkschaft Marburger Bund, Rudolf Henke, sprach von einem "vertretbarem Kompromiss". Als Laufzeit für den neuen Tarifvertrag, der sofort in Kraft tritt, wurden 20 Monate vereinbart. Betroffen sind etwa 20.000 Klinik-Ärzte in mehreren Bundesländern. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare