Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

30 Jahre Mauerfall Hessen: Über 30 Veranstaltungen  gedenken dem Ereignis
+
Geschichtsträchtiger Augenblick: In Hessen wird des Mauerfalls vor 30 Jahren mit zahlreichen Veranstaltungen gedacht.

30 Jahre Mauerfall

Über 30 Veranstaltungen in Hessen gedenken des Mauerfalls

  • Marvin Ziegele
    VonMarvin Ziegele
    schließen

Vor fast 30 Jahren fiel die Berliner Mauer. Auch in Hessen wird das Jubiläum gefeiert – mit zahlreichen Veranstaltungen zum Jubiläum des geschichtsträchtigen Ereignisses.

Hessen – Am 9. November jährt sich der Mauerfall zum 30. Mal. Auch in Hessen wird dem historischen Ereignis mit über 30 Veranstaltungen gedacht, die an die Zeit in der DDR und die Phase des Umbruchs erinnern und über sie informieren.

So findet in Gießen vom 02.10.2019 bis zum 15.11.2019 die Ausstellung "DDR: Mythos und Wirklichkeit – Wie die SED-Diktatur den Alltag der DDR-Bürger bestimmte" statt. Die Ausstellung will Mythen über das Leben unter der SED-Diktatur mit der Realität kontrastieren. Der Eintritt ist frei.

Hessen: Veranstaltungen zum Mauerfall 

Am 09. November, dem Tag des Mauerfalls, wird über die Rolle Gießens als Bundesnotaufnahmelager für Flüchtlinge aus der DDR gesprochen. Neben Vorträgen zur Geschichte der Einrichtung besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an öffentlichen Führungen.

Auch in Kassel soll die SED-Zeit unter dem Ausstellungstitel "Von der friedlichen Revolution zur Deutschen Einheit" aufgearbeitet werden. Sie berichtet von der Selbstdemokratisierung der DDR und der deutsch-deutschen Solidarität, welche durch außenpolitische Weichenstellungen bis zur Wiedererlangung der Deutschen Einheit führten.

30 Jahre Mauerfall: Zeitzeuge spricht in Kassel über die Grenzöffnung 

Die Ausstellung dauert ebenfalls noch bis zum 15.11.2019 an, der Eintritt ist ebenfalls frei. Ebenfalls in Kassel spricht Dr. Martina Lüdicke vom Hessischen Landesmuseum in Kassel zusammen mit einem Zeitzeugen über die Ereignisse der innerdeutschen Grenzöffnung an der alten Grenzpostenstelle in Frieda bei Wanfried. Das Gespräch wird am 07.11.2019 im Hessischen Landesmuseum Kassel stattfinden.

In Frankfurt widmen sich dieses Jahr die traditionellen Römerberggespräche dem Thema "30 Jahre nach dem Mauerfall. Mehr Aufbruch wagen!". Am Samstag, den 2. November, nehmen vor allem Wissenschaftler die Zeit nach dem Mauerfall im Jahr 1989 in den Blick. Der Eintritt ist frei. Besucher können während der Veranstaltung kommen und gehen. Die Veranstaltung beginnt um 10 Uhr und dauert voraussichtlich bis 18 Uhr.

Mehr zu 30 Jahre Mauerfall: 

Satiriker und Politiker Oliver Maria Schmitt spricht mit der FR über die Wahl in Thüringen und den Fall der Mauer vor 30 Jahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare