Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Menschen entfernen Schnee auf einer Straße in der japanischen Präfektur Niigata, nordwestlich von Tokio, nachdem es in dem Gebiet entlang der Küste des Japanischen Meeres heftig geschneit hat.
+
Menschen entfernen Schnee auf einer Straße in der japanischen Präfektur Niigata, nordwestlich von Tokio, nachdem es in dem Gebiet entlang der Küste des Japanischen Meeres heftig geschneit hat.

Wetter

Zwei Tote nach Wintereinbruch in Japan

Nach einem heftigen Wintereinbruch sind im Norden Japans zwei Menschen ums Leben gekommen.

Ein 84-jähriger Mann und seine 59-jährige Tochter wurden in der Stadt Iwamizawa auf der Insel Hokkaido aus Schneemassen ausgegraben, die vermutlich von einem Dach heruntergestürzt waren, wie örtliche Medien am Mittwoch berichteten. Die Frau war bereits tot, der Vater starb auf dem Weg ins Krankenhaus. In der Stadt hatten sich bis zu 142 Zentimeter Schnee aufgetürmt. 135 Züge fielen auf Hokkaido aus. Die Meteorologen erwarten im Wochenverlauf weitere Schneefälle in Nordjapan und an der Küste des Japanischen Meers. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare