Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zugverkehr

Züge der Deutschen Bahn gering ausgelastet

Am Samstag vor Weihnachten ist die Lage im Zugverkehr in Deutschland nach Einschätzung der Bahn bis zum Nachmittag insgesamt ruhig gewesen.

Die Auslastung der Züge habe wie an den Vortagen bei 20 bis 25 Prozent gelegen, sagte eine Sprecherin des Unternehmens am Samstag auf Anfrage. Alle angekündigten Sonderzüge fuhren oder fahren demnach. Geplant waren rund 100 Sonderzüge für den Weihnachtsverkehr zwischen 18. und 27. Dezember. Das seien doppelt so viele wie normalweise an Weihnachten, hieß es. So soll den Fahrgästen in Anbetracht der Pandemie möglichst viel Platz geboten werden. Zudem wollte die Bahn über die Weihnachtsfeiertage an 14 Bahnhöfen sogenannte FFP2-Masken vor allem an ältere Fahrgäste verteilen. Die Masken, die einen höheren Schutz für den Träger bieten sollen als Stoff- oder OP-Masken, würden ab sofort an den Bahnsteigen vor dem Einsteigen ausgehändigt, hatte ein Sprecher am Freitag mitgeteilt. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare