Waffenbesitz

Mehr Menschen haben in Hessen den kleinen Waffenschein

Die Zahl der kleinen Waffenscheine steigt seit Jahren kontinuierlich an. Die Nachfrage deute auf ein wachsendes Sicherheitsbedürfnis, erklärte das Innenministerium.

Immer mehr Hessen haben einen Kleinen Waffenschein. Im Nationalen Waffenregister seien bis Mitte des laufenden Jahres 57 233 Genehmigungen registriert worden, teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) auf eine Kleine Anfrage der SPD-Fraktion in Wiesbaden mit. Das sind über 1700 Kleine Waffenscheine mehr als zum Ende des abgelaufenen Jahres (2019: 55 485). Mit einem Kleinen Waffenschein wird das Führen von Schreckschuss-, Reizstoff- und Signalwaffen genehmigt. Die Zahlen steigen seit Jahren kontinuierlich an. Ende 2018 waren im Nationalen Waffenregister für Hessen noch 50 915 Kleine Waffenscheine aufgeführt worden.

Kleine Waffenscheine werden nach Angaben des Innenministeriums unbefristet erteilt. Deshalb würden die Zahlen aus dem Waffenregister auch keine Auskunft über das tatsächliche Führen von Schreckschuss-, Reizstoff- oder Signalwaffen in der Öffentlichkeit in Hessen geben.

Die gestiegene Nachfrage nach diesen Waffen deute auf ein wachsendes Sicherheitsbedürfnis der Bürger in Hessen und ganz Deutschland hin, erklärte das Innenministerium. Die hessische Polizei nehme die Sorgen und Ängste der Bevölkerung sehr ernst, steht aber der Verbreitung von Waffen kritisch gegenüber. Die Bürger zu schützen, sei alleinige Aufgabe des Staates. Die Polizei sei für die öffentliche Sicherheit zuständig. (

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare