75.000 Euro

setzte der japanische Politiker Hiroyuki Morota mit seiner Firma durch die Versteigerung von Atemschutzmasken um. Inzwischen entschuldigte er sich dafür.

Kommentare