Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Glamour

Russland: Putins Töchter - das glamouröse Leben der Kreml-Kinder

  • VonJan Lucas Frenger
    schließen

In Russland entwickelt sich eine neue Generation einflussreicher und erfolgreicher junger Frauen. Mit dabei: Wladimir Putins Töchter.

Moskau – Ob als Influencerin in Social Media, Managerin eines milliardenschweren Unternehmens oder als Model für glitzernde Modezeitschriften: In Russland entwickelt sich aktuell eine neue Generation extrem erfolgreicher High-Society-Frauen. Als Töchter einflussreicher Väter im Kreml stehen den jungen Frauen in der sonst von Männern dominierten Business-Welt Russlands heutzutage deutlich mehr Türen offen, als noch vor ein paar Jahren. In diesen illustren Kreisen fühlen sich laut Informationen des Daily Beast auch die Töchter von Russlands Staatschef Wladimir Putin, Yekaterina Tikhonova (34) und Maria Vorontsova (36), wie zu Hause.

Yekaterina Tikhonova übernahm als ehemalige Akrobatin im Alter von nur 28 Jahren bereits das 1,5 milliardenschwere Projekt zur Entwicklung des Wissenschafts- und Technologieparks der Staats-Universität in Moskau. Ihre mutmaßliche Schwester, Maria Vorontsova, leitet Berichten zufolge ein Programm zur Entwicklung genetischer Technologien mit einem Budget von mehr als einer Milliarde. Die jüngste Tochter des russischen Verteidigungsministers, Ksenia Shoigu (30) verkaufte laut Daily Beast vor knapp einer Woche ihr IT Start-up-Unternehmen Sistema SmartTech. Die Tochter von Verteidigungsminister Sergei Shogui hatte das Unternehmen erst vor knapp einem Jahr gegründet – mehr als 3 Millionen US-Dollar habe die Firma laut Angaben von Daily Beast im letzten Jahr erwirtschaftet.

Moskau: Der Ball des Tatler-Magazins ist ein Treffen der reichen und schönen Erben Russlands.

Russland: Mutmaßliche Putin-Töchter in erfolgreichen Positionen

Doch nicht nur in der Business-Welt ist Shoigu eine gefragte Frau. Sie pflegt einen sehr öffentlichen Lebensstil – hält ein Mode-Shooting nach dem anderen ab, organisiert zahlreiche Sport-Events und spricht mit Journalist:innen über ihre Arbeit. Laut Daily Beast eine untypische Verhaltensweise, halten sich die Kreml-Töchter sonst eher von der Presse oder öffentlichen Events fern. „Die Töchter dürfen sonst maximal an dem jährlich vom ‚Tatler Magazin‘ organisierten Ball teilnehmen“, erklärt TV-Moderatorin Anna Mongait, gegenüber dem Daily Beast. Dort präsentiert die Cremé de la Cremé der russischen Elite jedes Jahr aufs neue seine in Fell und teure Ballkleider gehüllten Töchter. Also immerhin ein Abend um den goldenen Käfig zu entfliehen.

Ein weiteres Beispiel für Russlands aufstrebende High-Society-Töchter ist die millionenschwere Ballerina Maria Shuvalova – Tochter des stellvertretenden Premierministers. Wenn sie nicht gerade um die Welt jettet und ihre Follower auf Instagram mit Bildern von teuren Luxus-Yachten aus Duba an ihrem luxuriösen Lebensstil teilhaben lässt, steht sie als Ballerina im Bolshoi Theater in Moskau auf der Bühne. Neben ihrer Karriere als Tänzerin gehören Schuvalova laut Daily Beast zudem zahlreiche Luxus-Immobilien in der Region sowie Anteile an einer Firma aus London. Informationen der russischen Nachrichtenseite Baza zufolge verdiente die 18-Jährige allein im letzten Jahr knapp 20 Millionen US-Dollar.

Kreml-Töchter in Russland: Alles über Vitamin B – keine Politik

Politischer Natur sind die Engagements der Kreml-Töchter hingegen nur selten. Meist verbringen sie ihre Zeit auf Instagram oder anderen Social Media-Plattformen. Doch bei weitem nicht alle sind begeistert vom kometenhaften Aufstieg der Kreml-Töchter. „Die meisten dieser Mädchen hätten ihre hohen Positionen in milliardenschweren Firmen niemals ohne die einflussreichen Beziehungen ihrer Väter bekommen“, kritisiert Gennady Gudkov, ehemaliges Mitglied im russischen Parlament am Donnerstag (27.05.2021) gegenüber Daily Beast.

Doch es gibt auch Ausnahmen: Ksenia Sobchak, bekannt als Putins Patentochter habe sich laut Daily Beast ihren Erfolg über Jahre hinweg aufgebaut – sie war als Model bereits auf zahlreichen Titelseiten bekannter Modemagazine abgebildet. Im Jahr 2011 schloss sich die TV-Diva zur großen Überraschung aller der Oppositionsbewegung in Russland an. Laut Angaben des Daily Beast habe sie ihren Patenonkel Wladimir Putin sogar in zahlreichen Video-Botschaften mit den Vorwürfen der Korruption sowie der politischen Verfolgung durch die Kreml-Regierung konfrontiert.

Flashback in die 1990er: Wladimir Putin mit Familie in Sankt Petersburg.

Ausnahmen zum Trotz wird die Kritik an der politischen Lethargie der Kreml-Töchter größer: „Keine der Kreml-Töchter setzt sich für die Rechte von Frauen, das Thema globale Erwärmung, die Notlage der Immigranten oder die furchtbaren Probleme mit häuslicher Gewalt ein. Wir werden ihre Stimmen niemals hören können – nicht so lange die Macht von Männern über Frauen nicht thematisiert wird“, sagt Kagershin Sagiyeva von Rain TV gegenüber Daily Beast. (Jan Lucas Frenger)

Rubriklistenbild: © Vyacheslav Prokofyev via www.imago-images.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare