Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein Tierskelett liegt am Straßenrand.
+
Auf der Erde gab es bereits fünf große Massensterben. Das nächste steht uns wohl bald bevor.

Neue Studie

Wissenschaftler finden Anzeichen für mögliches Massensterben

  • Franziska Vystrcil
    VonFranziska Vystrcil
    schließen

Australische Wissenschaftler schlagen Alarm: Im Zuge einer Studie haben sie bedrohliche Anzeichen für ein bevorstehendes Massensterben gefunden.

Stuttgart/Canberra - Immer mehr Arten sind vom Aussterben bedroht. Die sogenannte „Rote Liste“ wird jedes Jahr länger. Bald könnte der Erde auch noch ein schlimmes Massensterben bevorstehen. Wie australische Wissenschaftler in einer Studie herausgefunden haben, könnte dieses katastrophale Ereignis schon bald eintreten - und zwar schon bis zum Ende dieses Jahrhunderts.

BW24* weiß, was das Massensterben mit großer Wahrscheinlichkeit auslösen wird.

Es wäre nicht das erste große Artensterben auf der Erde. Es haben bereits fünf solcher Massensterben stattgefunden. Das größte Aussterbeereignis fand vor etwa 252 Millionen Jahren statt und ist unter dem Namen „End-Permian Event“ (EPE) oder „Großes Sterben“ bekannt. Rund 90 Prozent aller Arten wurden dabei ausgelöscht. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare