Sturm

Mehrere Karnevalsumzüge abgesagt

Wetterdienst warnt vor Sturmböen.

Keine Entwarnung vom Wetterdienst: Die Jecken in Nordrhein-Westfalen müssen sich am Sonntag auf heftigen Wind und starken Regen einstellen. In vielen Städten des Bundeslandes schauen die Veranstalter der Karnevalszüge mit Bangen auf die Prognosen und wollen kurzfristig entscheiden, welche Umzüge am Sonntag überhaupt stattfinden können. Die gute Nachricht ist aber: Am Rosenmontag, wenn die größten Umzüge starten, flaut der Wind deutlich ab.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnte am Sonntagmorgen in ganz NRW vor Sturmböen bis Windstärke 9. Besonders kräftige Böen werde es in der Region rund um Aachen und im Bergland geben, sagte ein Meteorologe des DWD in Essen. Dazu regnet es heftig und fast pausenlos. 30 bis 40 Liter pro Quadratmeter werde es in vielen Regionen geben.

Am Rosenmontag werde das Wetter im Westen dann deutlich ruhiger. Den Prognosen zufolge weht dann nur ein schwacher Wind. Allerdings rechnen die Meteorologen im Laufe des Tages wieder mit mehr Regenwolken.

dpa

Kommentare