Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Fans in Wimbledon feiern inspirierende Corona-Persönlichkeiten, darunter auch Sarah Gilbert (Mitte, rotes Jackett).
+
Die Fans in Wimbledon feiern inspirierende Corona-Persönlichkeiten, darunter auch Sarah Gilbert (Mitte, rotes Jackett).

Donnernder Applaus

Dank für Corona-Impfstoff: Tennisfans in Wimbledon lassen Wissenschaftlerin hochleben

  • Christian Stör
    VonChristian Stör
    schließen

Auch die Tochter von Spendensammler Sir Tom Moore sitzt in der Königlichen Loge.

London - Die Tenniswelt schaut derzeit gebannt nach Wimbledon. Das bedeutendste Turnier der Welt zieht seit Montag (28.06.2021) die Fans wieder in seinen Bann. Die Pause war diesmal noch länger als sonst, fiel doch der Klassiker im Corona-Jahr 2020 als einziges Grand-Slam-Turnier der Pandemie zum Opfer. Zwei Jahre nach dem Finale zwischen Novak Djokovic und Roger Federer wird auf Rasen wieder um die begehrtesten Titel im Tennis gespielt.

Dabei stand vor einem Jahr noch in den Sternen, wann das nächste Mal in Wimbledon Tennis gespielt werden würde. Denn damals waren Impfstoffe gegen das Coronavirus noch in der Entwicklung, an eine baldige Rückkehr war damals also noch nicht zu denken. Doch inzwischen sind zahlreiche Vakzine auf dem Markt, darunter die von Biontech/Pfizer und Moderna. Großbritannien iat aber besonders stolz auf den Impfstoff von Astrazeneca, den der Pharmakonzern in Zusammenarbeit mit der Universität in Oxford entwickelt hat.

Tennisfans in Wimbledon feiern „inspirierende Persönlichkeiten“

Das zeigte sich nun auch am Eröffnungstag in Wimbledon, als die Fans eine Wissenschaftlerin, die an diesem Impfstoff mitgearbeitet hat, mit donnerndem Applaus feierten. Auch der Herzog von Kent ließ Dame Sarah Gilbert hochleben, die zu einer Reihe von „inspirierenden Persönlichkeiten“ gehörte, die eingeladen worden waren, um sich die Spiele des ersten Tages von der königlichen Loge aus anzusehen. Gilbert war sichtlich gerührt.

Unter den Geehrten war auch Hannah Ingram-Moore, die Tochter des inzwischen verstorbenen Sir Tom Moore, der im Jahr 2020 mehr als 32 Millionen Pfund für den staatlichen Gesundheitsdienst NHS gesammelt hatte.

Corona nicht vorbei: Delta-Variante grassiert in Großbritannien

Dennoch ist Corona noch lange nicht vorbei. Tatsächlich grassiert derzeit in ganz Großbritannien die als besonders ansteckend geltende Delta-Variante des Coronavirus. Deutschland hat Großbritannien deshalb als Virusvariantengebiet eingestuft, für Einreisen aus dem Vereinigten Königreich gelten somit strenge Quarantäne-Vorschriften. Dass das Achtelfinalspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der EM 2021 gegen England im Wembley-Stadion vor rund 40.000 Zuschauer ausgetragen wird, sorgt allenthalben für viel Kritik.

Die Verantwortlichen In Wimbledon hoffen derweil, dass ihre Vorschriften ausreichend sind. So müssen die Tennisfans nachweisen, dass sie geimpft wurden oder einen negativen Covid-Test haben, zudem müssen beim Spazierengehen Gesichtsmasken getragen werden. (Christian Stör)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare