+
Tödliche Messerattacke in Wiesbaden: Zwei Männer sterben nach einer Auseinandersetzung.

Polizei ermittelt

Tödliche Messerattacke: Beziehungsstreit eskaliert - Zwei Männer sterben

  • schließen

Tödliche Messerattacke in Wiesbaden: Zwei Männer sterben an ihren Verletzungen. Nach ersten Erkenntnissen ist ein Beziehungsstreit eskaliert.

Update, 9.10 Uhr: Zu der Messerattacke in Wiesbaden haben sich nun Staatsanwaltschaft Wiesbaden und Polizeipräsidium Westhessen geäußert. Eine Auseinandersetzung im häuslichen Bereich hat ersten Ermittlungen zufolge am Dienstagabend zwei Männer im Alter von 43 und 56 Jahren das Leben gekostet. Bei beiden handelt es sich um deutsche Staatsangehörige.

Der 56-Jährige starb noch in der Wohnung an der Dantestraße, der 43-Jährige nach vergeblichen Rettungsversuchen im Krankenhaus. Gegen 17.35 Uhr meldeten Bewohner des Mehrfamilienhauses verdächtige und laute Geräusche in der betreffenden Wohnung. Nach dem Eintreffen von Einsatzkräften der Polizei musste die Wohnungstür von der Feuerwehr geöffnet werden.

Tödliche Messerattacke in Wiesbaden: Ermittler gehen von Beziehungstat aus

In der Wohnung fanden die Beamten die beiden schwerverletzten Männer, von denen einer in der Wohnung verstarb. Der andere wurde nach Erste Hilfe Maßnahmen in ein Krankenhaus gebracht, wo er ebenfalls seinen schweren Verletzungen erlag. Sofort nach dem Vorfall wurden erste kriminalpolizeiliche Maßnahmen eingeleitet und mit den Ermittlungen und der Spurensicherung begonnen.

Bei den beiden Betroffenen handelt es sich um ein Ehepaar, welches gemeinsam in der Wohnung in der Dantestraße lebte. Ersten Erkenntnissen zufolge kam es zu einer heftigen Auseinandersetzung, bei der sich die beiden Männer die schweren Verletzungen mit einem oder mehreren Messern zufügten.

Lesen Sie auch bei fnp.de*: Fahrerloser Linienbus rast in Restaurant - Fahrgäste retten sich in letzter Minute

Aufgrund der Gesamtumstände gehen die Ermittler der Wiesbadener Kriminalpolizei derzeit von einer Beziehungstat aus. Der genaue Tatablauf und Hinweise zur Motivlage müssen nun noch aufgrund der vorgefundenen Spuren ermittelt werden. Dazu ist unter anderem vorgesehen, bei den beiden Leichen am heutigen Tag eine Obduktion durchzuführen.

Tödliche Messerattacke: Zwei Männer sterben

Erstmeldung, 1. August, 6.27 Uhr: Wiesbaden - In Wiesbaden hat es am Mittwochabend eine Messerstecherei in einem Mehrfamilienhaus in der Nähe des Zentrums gegeben. In deren Folgen starben nach übereinstimmenden Medienberichten zwei Männer.

Nachbarn hatten Hilfeschreie gehört und den Notruf alarmiert. Die Feuerwehr brach daraufhin die Tür auf und fand einen der Männer tot in der Wohnung.

Tödliche Messerattacke in Wiesbaden: Hintergründe unklar

Der zweite Mann starb später an den Folgen der Stichverletzung im Krankenhaus. Die Hintergründe der Tat sind derzeit unklar. Polizei und Staatsanwaltschaft wollen sich im Laufe des Tages äußern. (chw)

Lesen Sie auch bei fnp.de*:

Schlägereien am Wochenende: Mehrere Menschen verletzt

Bei mehreren Schlägereien sind am Wochenende in Wiesbaden etliche Menschen verletzt worden. Die Polizei sucht Zeugen.

18-Jährige stirbt nach Messerstichen in Brust - Festnahme in Frankfurt

In Halle stirbt eine 18-Jährige nach einer Messerattacke. Der mutmaßliche Täter flüchtet. Wenige Stunden später können die Beamten einen Fahndungserfolg verzeichnen. 

Streit um Frau eskaliert: Mann (24) muss notoperiert werden

Messerattacke in Elz: Ein Streit um eine Frau eskaliert. Daraufhin muss ein Mann (24) notoperiert werden.

Mann in Wiesbaden getötet - Täter auf der Flucht

Ein Mann wird tot in seiner Wohnung in Wiesbaden gefunden. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot vor Ort und spricht von einer „erheblichen Gewalteinwirkung“.

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion