1. Startseite
  2. Panorama

DWD warnt vor großem Gewittersystem: Starkregen, Sturmböen und Hagel drohen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Martina Lippl

Kommentare

Schwere Gewitter in Deutschland: Der DWD hat eine Unwetterwarnung für den Südwesten herausgegeben.

Offenbach – Zwischen dem Tiefdruckgebiet „Rebecca“ und dem Hoch „Frido“ strömt aus dem Süden sehr warme Luft nach Deutschland. Das Wetter hat es in sich. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vorab vor teils schweren Gewittern und auch Hitze.

Kräftige Gewitter mit Starkregen (20 bis 40 Liter pro Quadratmeter), kleinkörniger Hagel und Sturmböen sind zunächst ab Sonntagmittag im Nordosten möglich. Unwetter schließt der DWD auch hier nicht aus.

Unwetter in Deutschland: DWD warnt vor größerem Gewittersystem

Im Südwesten zieht jedoch ein größeres Gewittersystem am späteren Sonntagabend auf. Im Laufe der Nacht zieht es, laut den DWD-Wetterexperten, über den Westen nord-nordostwärts.

Der DWD hat eine Vorab-Unwetterwarnung für den Südwesten – Rheinland-Pfalz und Saarland, Baden-Württemberg herausgegeben. Auch in Bayern ist mit großem Hagel und schweren Sturmböen bis 100 km/h zu rechnen.

Unwetter in Deutschland: DWD warnt vor Starkregen, Hagel und orkanartige Böen

Wetter in Deutschland - Unwetter

„Der Schwerpunkt bei den Unwettern liegt auf dem Starkregen“, erklärt DWD-Diplom Meteorologin Jacqueline Kernn im Unwettervideo. Innerhalb kurzer Zeit können sich demnach große Regenmengen auf kleinem Raum ergießen – bis zu 40 Liter pro Quadratmeter in einer Stunde sind möglich. Aber auch Hagel und schwerere Sturmböen bis orkanartige Böen könnten die Gewitter begleiten.

Unwetter zum Wochenanfang: Große Gewittergefahr am Montag

In der letzten Juni-Woche geht es turbulent zu. „Drei Unwetter-Staffeln“ verhageln die Super-Sonnentage. Es bleibt brisant. Am Montag – Siebenschläfertag – droht erneut beim Wetter in Deutschland eine Unwetterlage besonders im Süden und im östlichen Mittelgebirgsraum. Hier ist mit heftigem Platzregen und großem Hagel zu rechnen.

Unwetter-Risiko: DWD erwartet teils schwere Gewitter. Tief Rebecca und Hoch Frido bestimmen das Wetter in Deutschland.
Unwetter-Risiko: DWD erwartet teils schwere Gewitter. Tief Rebecca und Hoch Frido bestimmen das Wetter in Deutschland. © Deutscher Wetterdienst

 „Von Frankreich und Benelux spitzt sich die Situation abermals zu. Teilweise kräftiger Regen mit eingelagerten Gewittern sowie der Gefahr von Hagel und schweren Sturmböen bis um Tempo 100 breitet sich bis etwa auf einer Linie vom Allgäu bis herauf nach Schleswig-Holstein aus“, sagt Meteorologe Björn Alexander vom Wetterportal wetter.de. (ml)

Auch interessant

Kommentare