Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Prognose

Extreme Hitze hat Südeuropa im Griff – Experte warnt vor Lebensgefahr

  • Sebastian Richter
    VonSebastian Richter
    schließen

In Südosteuropa herrscht eine Hitzewelle, bei uns ist es regnerisch. Kommt die Hitze auch zu uns? Schon jetzt war das Wetter im Sommer außergewöhnlich.

Offenbach – Der Sommer 2021 ist in Europa ein Sommer* der Extreme. Aktuell hat vor allem der Südosten Europas mit einer historischen Hitzewelle zu kämpfen. In Deutschland hat sich dagegen im August der Herbst durchgesetzt: Aus Westen ziehen Wolken auf, die in den nächsten Tagen für starke Gewitter* und teilweise Unwetter* bringen könnten. Stellenweise ist auch mit neuen Überflutungen zu rechnen. Schon am Dienstag (03.08.2021) soll es nass werden in Deutschland. Wie wird sich das Wetter* in den nächsten Tagen entwickeln?

In Hessen bleibt das Wetter zunächst wechselhaft. Kommt der Hitzesommer zurück? (Symbolbild)

„Im Westen kommen in diesen Stunden kräftige Schauer und Gewitter an“, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung* vom Wetterdienst Q.met gegenüber wetter.net. Zunächst sind demnach das Saarland und Rheinland-Pfalz betroffen, dann zieht die Wetterlage weiter nach Osten – Hessen, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen bekommen den Regen also als Nächstes ab. Im Norden und im Osten von Deutschland bleibt es zunächst freundlich, aber auch dort kann es nass werden.

Wetter in Deutschland: Herbstwetter im August

„Mit Hochsommer hat das alles wenig zu tun“, so Jung. „Auch die kommenden Tage bringen keine große Wärme. Bis zum Wochenende und wahrscheinlich darüber hinaus geht es wechselhaft weiter.“ Bis dahin erwartet uns wechselhaftes Wetter, immer wieder soll es Regen geben. Eine Wetterlage, wie sie für den Herbst* oder im April üblich ist – aber nicht den August.

Die Hitze hängt in Südosteuropa fest. Dort werden bis zum Wochenende 40 bis 46 Grad Celsius* erwartet. Besonders betroffen: Griechenland und die Türkei. Die Hitze kann hier sogar lebensgefährlich werden, denn die Extremhitze ist eine enorme Belastung für den Kreislauf, so Jung.

Wetter: Extreme Hitze hat den Südosten Europas im Griff. Kommt die Hitzewelle auch nach Deutschland?

Bei uns liegen solche Temperaturen in weiter Ferne. Das wechselhafte Wetter bleibt uns bis zur Monatsmitte erhalten, so die Prognose von Jung. „Ob sich danach der Sommer doch nochmal zu uns traut, kann man aktuell aber nicht sagen.“ 

  • Wetter in Deutschland – So werden die nächsten Tage:
  • Dienstag, 03.08.2021: 17 bis 23 Grad, aus Westen kräftige Schauer und Gewitter. Im Osten und Norden teils freundlich
  • Mittwoch. 04.08.2021: 17 bis 23 Grad, durchwachsen, immer wieder Schauer und Gewitter
  • Donnerstag, 05.08.2021: 18 bis 24 Grad, Aprilwetter mit Sonne, Wolken und Schauern
  • Freitag, 06.08.2021: 19 bis 25 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, einzelne Schauer und Gewitter
  • Samstag, 07.08.2021: 22 bis 28 Grad, im Süden vorübergehend sehr warm, sonst kühler und Sonne-Wolken-Schauer-Mix
  • Sonntag, 08.08.2021: 17 bis 24 Grad, mal Sonne, mal Wolken und Gewitter
  • Montag, 09.08.2021: 19 bis 25 Grad, weiterhin wechselhaft, kein stabiles Sommerwetter

Wetter in Deutschland: Kein Sommer in Sicht – Unwetter und Gewitter im August

Bis Mitte August ist also nicht mit sommerlichen zu rechnen, stattdessen bleibt es wechselhaft und recht kühl. Zeitweise können höchstens 25 Grad erreicht werden, aber nur regional und eng begrenzt. Dabei war der Sommer schon ungewöhnlich warm. „Wäre der Sommer heute schon vorbei, wäre es übrigens – Überraschung – der viertwärmste Sommer seit 1881“, so Jung.

Demnach war der Juni 2021 der drittwärmste Juni seit 1881. Auch der Juli 2021 lag 1,5 Grad über dem Klimamittel für diesen Monat. „Wir haben das ganz anders empfunden. Das lag überwiegend an der wechselhaften Wetterlage“, so Wetterexperte Jung. Ob ein solches Wetter wiederkommt, bleibt abzuwarten. (spr)

Wann kommt beim Wetter in Deutschland der Sommer zurück? Experte redet Klartext. *op-online.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Michael Varaklas/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare