Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Türchen Nummer 9 des FR-Adventskalenders.
+
Türchen Nummer 9 des FR-Adventskalenders.

FR-Adventskalender (9)

Wenn die Schwiegereltern italienisch träumen

24 Lieblingsrezepte aus der FR-Redaktion. Hinter dem neunten Türchen: Italienischer Beerentraum für vier.

Weihnachten war für meine Schwester und mich schon immer ein besonderes Fest. Oft war unser Papa als selbstständiger Ingenieur wochenlang unterwegs – ohne die ständige Erreichbarkeit eines Handys! Aber Geburtstage und Weihnachten haben wir immer gemeinsam gefeiert.

Aus kleinen Leuten werden große, man verlässt das elterliche Nest, freut sich über die eigene Wohnung, Jahre später übers selbst gebaute Heim mit Garten. Geburtstage werden mal als Party zu Hause, mal zu zweit im Urlaub gefeiert, aber das Weihnachtsfest bleibt familiär.

Seit fast 25 Jahren feiern mein Mann und ich Heiligabend nicht mehr nur mit meinen Eltern, meiner Schwester samt Tochter, sondern auch mit den Schwiegereltern. Es wird gegessen und getrunken, gelacht und erzählt, sich zu später Stunde über kreative „Geschenke“ amüsiert. Und zum Dessert italienisch geträumt.

Italienischer Beerentraum

ein Paket Amarettini

500 Gramm Mascarpone

250 bis 300 Gramm Naturjoghurt oder Vanillejoghurt

zwei Päckchen Bourbon- Vanillezucker

frische bunte Beeren, etwa Brombeeren, Heidelbeeren, Himbeeren oder Erdbeeren …

Amarettini mit der Hand oder einem Mörser klein bröseln und auf dem Boden einer Tarteform verteilen. Mascarpone, Joghurt und Vanillezucker mit dem Mixer oder Schneebesen verrühren, mit einem Löffel auf den Amarettini Bröseln verteilen und glatt streichen. Falls die Mascarpone-Mischung zu fest ist, einfach ein wenig Milch oder Joghurt unterrühren. Nun die Beeren in Kreisen auf die Creme setzen und das ganze zwei Stunden im Kühlschrank kalt stellen.

Dunja Mangold

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare