Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Drei Führerscheine verschiedener Generationen liegen auf dem Tisch.
+
Führerscheine, die vor 2013 ausgestellt worden sind, müssen umgetauscht werden – auch kleine im Scheckkartenformat.

Alle Formate betroffen

Welche Führerscheine umgetauscht werden müssen – erste Frist schon im Januar

Zahlreiche Führerscheine müssen in den nächsten Jahren umgetauscht werden. Davon betroffen sind nicht nur der graue Lappen oder der rosa Führerschein.

Köln – Grauer Lappen, rosa Führerschein oder klein und kompakt im Kartenformat: Noch sind all diese Führerscheinformate in Deutschland im Umlauf. Doch nicht mehr lange: Führerscheine, die vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurden, müssen umgetauscht werden. Auch, wenn es sich dabei um die neueren Führerscheine im Scheckkartenformat handelt. Die erste Frist für den Führerschein-Umtausch läuft bereits im Januar 2022 ab.
24RHEIN* erklärt, welche Führerscheine umgetauscht werden müssen – und wann.

Mit dem Umtausch der Führerscheine soll sichergestellt werden, dass die Fahrausweise ein einheitliches und fälschungssicheres Muster erhalten. Umgetauscht wird in einen neuen EU-Führerschein. *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare