Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Mit Kinderaugen“

Weihnachtsansprache der Queen: Kein Wort von Meghan und Harry

  • Annemarie Göbbel
    VonAnnemarie Göbbel
    schließen

Queen Elizabeth II. erwähnte weder Prinz Andrew, Prinz Harry noch Herzogin Meghan, lobte aber Prinz Charles, Herzogin Camilla und die Cambridges in ihrer Weihnachtsrede. 

Windsor – Die Weihnachtsbotschaft der Monarchin war, so 24royal.de*, ihre bisher emotionalste, in der sie ihren „geliebten“ Prinz Philip (99, † 2021) nach dessen Tod im April würdigte. Aufgrund der Coronalage war Queen Elizabeth II. (95) auf Schloss Windsor geblieben, ihre Ansprache zeichnete sie ebenfalls dort auf.

Queen Elizabeth II.* beging die Weihnachtstage mit Prinz Charles* (73) und dessen Frau Herzogin Camilla* (74). In ihrer heiß erwarteten Rede erwähnte sie mit keinem Wort ihren in Verruf geratenen Sohn Prinz Andrew (61), noch das Herzogspaar von Sussex. Indirekt begrüßt hingegen wurde Baby Lilibet Diana (6 Monate), die kürzlich der Öffentlichkeit* gezeigt wurde.

Weihnachtsansprache der Queen: Kein Wort von Meghan und Harry

Rassismusvorwürfe zwangen die Queen dazu, das Herzogspaar von Sussexes indirekt zu ersuchen, seine Probleme privat zu lösen. Es gibt Bedenken, dass Prinz Harrys (37) angekündigte Memoiren* erneut zu großen Unruhen im Herbst nach dem Platinjubiläum der Königin führen könnten.

Die Weihnachtsansprache ihrer Majestät drückte viele Hoffnungen aus.

Ihre Majestät richtete den Blick dennoch nach vorne. Sie fand rührende Worte für Prinz Philip* und blickte auf sein Vermächtnis: „Ich bin unendlich stolz darauf, dass seine Pionierarbeit von unserem ältesten Sohn Charles* und seinem ältesten Sohn Prinz William* (39) – mit bewundernswerter Unterstützung von Camilla und Catherine (39) – übernommen und verstärkt wurde, zuletzt auf dem COP-Klimagipfel in Glasgow.“

Weihnachtsansprache der Queen: Sie freut sich ungebrochen auf die Zukunft

Einen Teil der Rede widmete die Regentin Kindern und ihrer Sicht auf das Fest der Liebe: „Auch wenn ein vertrautes Lachen in diesem Jahr fehlt, wird es Freude an Weihnachten geben, da wir die Chance haben, in Erinnerungen zu schwelgen und das Wunder der Weihnachtszeit durch die Augen unserer kleinen Kinder zu sehen, von denen wir in diesem Jahr vier weitere begrüßen durften.“

Damit verweist Elizabeth II. auf die Geburten von Prinzessin Eugenie (31), Prinzessin Beatrice (33), ihrer Enkelin Zara Tindall (40) und Herzogin Meghan* (40) und heißt die Tochter Prinz Harrys willkommen, wenn auch nicht namentlich.

Sie hoffe, dass ihr Platin-Jubiläumsjahr* für die Menschen überall eine Gelegenheit sein werde, ein Gefühl der Zusammengehörigkeit zu genießen und mit Zuversicht in die Zukunft zu blicken, schloss die Monarchin ihre Rede ab, bevor sie allen „Frohe Weihnachten“ wünschte.*24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Victoria Jones/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare