Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Das Kohlekraftwerk Walheim liegt direkt am Neckar.
+
Pläne der EnBW: Auf der Kohlelagerfläche soll eine Klärschlammverwertungsanlage entstehen. Der Gemeinde Walheim passt das überhaupt nicht.

Klärschlamm statt Kohle

Pläne der EnBW für Anlage in Kleinstadt stößt auf Widerstand der Bürger

  • Valentin Betz
    VonValentin Betz
    schließen

Die EnBW legt in Walheim bald ein Kohlekraftwerk still. Stattdessen soll Klärschlamm verwertet werden. Die Gemeinde ist damit nicht einverstanden.

Walheim - Überall in Deutschland arbeiten täglich Kläranlagen auf Hochtouren. Doch auch die bekommen nicht alles sauber, als Abfallprodukt fällt sogenannter Klärschlamm an. Den will die EnBW jetzt in Baden-Württemberg verwerten, um daraus einen wichtigen Rohstoff zu gewinnen.
BW24* erklärt hier, warum Bewohner einer Kleinstadt gegen die Pläne der EnBW Sturm laufen.

Die neue Anlage würde auf dem Gelände eines ehemaligen Kohlekraftwerks entstehen, das die EnBW dort seit Jahren betrieb. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare