Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Der Krater des Vulkans „La Soufrière“ auf St. Vincent. (Archivfoto)
+
Der Krater des Vulkans „La Soufrière“ auf St. Vincent. (Archivfoto)

„La Soufrière“ auf St. Vincent

Vulkan ausgebrochen: Kilometerhohe Rauchsäule – Tausende Menschen evakuiert

  • Lukas Rogalla
    vonLukas Rogalla
    schließen

Der Vulkan „La Soufrière“ auf der Karibik-Insel St. Vincent ist ausgebrochen: Tausende Menschen müssen in Sicherheit gebracht werden.

+++ 15.40 Uhr: Der Vulkan „Soufrière“ auf St. Vincent ist ausgebrochen. Am Berg im Norden der Karibik-Insel habe man eine explosive Eruption registriert, teilte die Katastrophenschutzbehörde am Freitag mit. Derzeit baue sich eine zehn Kilometer hohe Rauchsäule über dem Vulkan auf. Es sei mit Ascheregen zu rechnen.

Unterirdische Erschütterungen, die festgestellt worden sind, deuteten darauf hin, dass sich Magma in Richtung Erdoberfläche bewege. Die Evakuierung von rund 16.000 Menschen in der „roten Zone“ um den Vulkan hat bereits am Donnerstag begonnen.

Ausbruch von Vulkan „Soufrière“ auf St. Vincent: Tausende Menschen evakuiert

Erstmeldung vom 9.4.2021, 13.37 Uhr: Kingstown – Auf St. Vincent droht offenbar ein explosiver Vulkanausbruch. Die Behörden des Karibik-Staates haben die Evakuierung eines Teils der Insel angeordnet. In der sogenannten „roten Zone“ um den Vulkan „Soufrière“ im Norden der Insel müssen alle Bewohnenden evakuiert werden. Das teilte Ralph Gonsalves, Premierminister von St. Vincent und den Grenadinen, am Donnerstag (Ortszeit) mit. Kreuzfahrtschiffe sollen eingesetzt werden, um Menschen in Sicherheit zu bringen.

St. Vincent – Ausbruch von Vulkan „Soufrière“ droht

Das Zentrum für Erdbebenrecherche der „UWI“ auf Trinidad gab bekannt, dass man unterirdische Erschütterungen an dem Vulkan auf St. Vincent festgestellt habe. Sie deuten darauf hin, dass sich Magma zur Erdoberfläche hin bewege. Hinzu komme der Ausstoß von Dampf und Asche. Ein explosiver Ausbruch steht möglicherweise kurz bevor und könnte ohne große Vorwarnung geschehen, heißt es. Die Katastrophenschutzbehörde des Inselstaats teilte mit, dass „La Soufrière“ gefährlich sei und eine „erhebliche Chance einer Katastrophe“ bestehe.

La SoufrièreAktiver Vulkan
LandSt. Vincent und die Grenadinen
Höhe1220 Meter
Letzter AusbruchApril 1979

„La Soufrière“ ist der einzig aktive Vulkan auf der Insel St. Vincent, wie das Recherchezentrum mitteilt. Seit Beginn der Aufzeichnungen konnten in den Jahren 1718, 1812, 1814, 1902/1903 und 1979 fünf explosive Ausbrüche registriert werden. Im Jahr 1902 starben etwa 1.500 Menschen. In der „roten Zone“ auf der größten Insel des Staats leben rund 16.000 Menschen, wurde der Nachrichtenagentur „AP“ mitgeteilt. Der Premierminister von Trinidad und Tobago habe bereits seine Hilfe angeboten, berichtet „CNN“. Auch Venezuela will Versorgungsgüter senden.

Teil von St. Vincent wird evakuiert: Vulkan „Soufrière“ könnte ausbrechen

Die aktuelle, sogenannte effusive Vulkantätigkeit von „La Soufrière“ soll bereits Ende Dezember letzten Jahres begonnen haben. Als anhand von Satellitenbildern erhöhte Temperaturen festgestellt wurden, habe man entdeckt, dass Magma in Richtung Erdoberfläche drang. (Lukas Rogalla mit dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare