1. Startseite
  2. Panorama

Von Zwergmardern und Riesenkröten

Erstellt:

Von: Andreas Sieler

Kommentare

Das Bild zeigt eine Aga-Kröte („Cane Toad“), die „Toadzilla“ getauft wurde, im Conway National Park in der Whitsunday-Region im Norden Queenslands.
Das Bild zeigt eine Aga-Kröte („Cane Toad“), die „Toadzilla“ getauft wurde, im Conway National Park in der Whitsunday-Region im Norden Queenslands. © dpa

Über Tiere in Australien wird ja viel berichtet. Ob müllereimerleerende Vögel, fürchterlich süße Koalas oder noch fürchterlichere Giftschlangen. In dieser Woche haben zwei andere tierische Vertreter aus Down Under mediale Aufmerksamkeit erregt. Etwa eine fürchterliche Monster-Kröte: Diese ist Ranger:innen in Queensland über den Weg gehüpft. Die Aga-Kröte (Englisch:

„Cane Toad“) wurde „Toadzilla“ getauft und würde sicher eine hervorragende Figur in einer Gastrolle im Monsterkabinett von „Stranger Things“ abgeben. Sie „frisst alles, was in ihr Maul passt“, berichtet Rangerin Kylee Gray . Das sieht man, wiegt der Brummer doch stolze 2,7 Kilo. Queensland den Rücken gekehrt hat derweil eine Zwergbeutelmarder-Familie. Ja, auch Marder haben in Australien einen Beutel – und sind fürchterlich niedlich. Mardermutter samt vier Babys machten es sich in einer Kürbiskiste auf einer Farm gemütlich, entdeckt wurden sie einem Bericht zufolge 2800 Kilometer weiter in einem Großmarkt in Melbourne. Geschwächt von der langen Fahrt wurden sie erstmal aufgepäppelt, bevor sie, wie Queenslands Umweltministerin Dinouk Perera verriet, deutlich komfortabler im Flieger heimreisen durften. Ausgewildert wurde die Family dort fernab jeder Farm, hieß es weiter.

Auch interessant

Kommentare