+
Ein Grundschüler hat mit einer selbst gebastelten Nazi-Uniform beim Schulfasching für einen Eklat gesorgt. Die Schulbehörde in Hamburg greift durch.

Rechtsextremismus an Fasching

Viertklässler sorgt für Nazi-Eklat an Fasching: Mit Hakenkreuz im Klassenzimmer

  • schließen

In Hamburg hat ein Grundschüler mit einer selbstgebastelten Hakenkreuz-Binde für Aufsehen an Fasching gesorgt. Und auch in Spanien kam es zu einem Eklat.

  • Ein Grundschüler sorgte an Fasching für einen Eklat
  • Er bastelte sich eine Nazi-Uniform im Klassenzimmer
  • Die Hamburger Schule greift durch

Hamburg - Ein Viertklässler hat in einer Schule in Hamburg an Fasching für einen Eklat gesorgt. Am Schulfasching hatte sich der Junge am Freitag ein Hakenkreuz auf den Oberarm geklebt und mit der selbstgebastelten Nazi-Uniform für Aufsehen gesorgt.

Hakenkreuz beim Schulfasching: Viertklässler bastelt sich SS-Uniform im Klassenzimmer

Wie die Schulbehörde in Hamburg der dpa mitteilte, habe der Junge das auf Papier gemalte Hakenkreuz im Unterricht gebastelt und sei „nicht von zu Hause aus als 'SS-Mann' in die Schule gekommen“ so ein Sprecher zur dpa. Stattdessen habe er ein undefinierbares Kostüm bestehend aus einem dunklen Overall, sowie einer bunten Brille und einer Perücke getragen, als er von zu Hause aus zur Schule aufbrach.

In der Schule habe der Junge dann ein Hakenkreuz auf ein Stück Papier gemalt und es sich auf den Oberarm geklebt, so die Schulbehörde weiter gegenüber der dpa. Als einer Lehrerin die gebastelte Nazi-Uniform auffiel, habe der Grundschüler das Hakenkreuz sofort abnehmen müssen.

Viertklässler wurde schon einmal mit Nazi-Gesten auffällig

Dies sei nicht das erste Mal, dass der Schüler in einer solchen Weise auffällig wurde, so die Schulleitung zur dpa. In der Vergangenheit habe der Grundschüler bereits Nazi-Gesten in der Schule gezeigt. Der Viertklässler dürfe den Unterricht vorerst nicht besuchen, so die Schulleitung weiter.

„Die Schulpflicht müssen wir natürlich erfüllen. Vor allem ist es wichtig, ein Kind, das sich droht zu radikalisieren, nicht zu verlieren. Stattdessen müssen wir pädagogisch mit ihm arbeiten, um solche Fälle in Zukunft zu verhindern“, sagte die Schulleitung dem „Hamburger Abendblatt“. Sie habe dem Schüler sofort erklärt, warum ein derartiges Kostüm nicht gehe, so die dpa.

Rechtsextremismus in Schulen ist keine Seltenheit. Immer wieder äußern Jugendliche sich im Unterricht rechtsextrem. Dann sind die Lehrer gefordert – und wissen manchmal auch nicht weiter.

Eklat beim Karnevalsumzug in Spanien: Verein verkleidet sich in Nazi-Uniform

Auch auf einem spanischen Karnevalsumzug kam es zu einem Eklat in Verbindung mit Nazi-Uniformen. Ein teilnehmender Verein hatte sich nach Angaben der dpa in Nazi-Uniformen und als KZ-Häftlinge verkleidet. Derart kostümiert seien die Vereinsmitglieder durch die Straßen nahe der Stadt Ciudad Real in der Region Kastilien-La Mancha gezogen. 

Als Reaktion twitterte das Museum Auschwitz-Birkenau: „Es ist schwer zu beschreiben: Erinnerung auf den Kopf gestellt, weit jenseits von vulgärem Kitsch, ohne Relevanz, Reflexion und Respekt.“

Von Sophia Lother

Derweil strotzen im belgischen Aalst auf dem Straßenkarneval die Umzugswagen vor judenfeindlicher Klischees. Laut der Vizepräsidentin des EU-Parlaments, Nicola Beer, dürfe Antisemitismus unter dem „Deckmäntelchen“ des Karnevals nicht geduldet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare