Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pur statt Pomp

Victoria von Schweden bei der Nobelpreisverleihung – und sie trägt Schwarz

  • Annemarie Göbbel
    VonAnnemarie Göbbel
    schließen

Statt in großer Staatsgala erscheint Kronprinzessin Victoria in schlichtem Schwarz bei der Nobelpreisverleihung in Stockholm. Warum die Prachtroben im Schrank bleiben mussten.

Stockholm – Die Pandemie hat besonders zu Beginn viele Menschenleben in Schweden gekostet. Dass das Land derzeit relativ gut dasteht, während die vierte Rolle erbarmungslos über Europa rollt, ist vielleicht ein Resultat daraus. Doch immer noch finden Veranstaltungen auf Sparflamme statt, um dem Virus keine Fläche zu bieten. So auch die Nobelpreisverleihung, zu der Kronprinzessin Victoria (44) schlicht in Schwarz erschien.*

Victoria von Schweden bei der Nobelpreisverleihung – und sie trägt Schwarz

Vor drei Jahren trug Schwedens Thronfolgerin Victoria* zwar auch Schwarz, doch waren nach dem 10. Dezember nicht etwa die Nobelpreise der beiden Schriftsteller Olga Tokarczug (59) und Peter Handke (79) in aller Munde, sondern das Dekolleté der Prinzessin, die mit Tiara und Schärpe alle Blicke auf sich gezogen hatte.

Kronprinzessin Victoria von Schweden kommt in schlichtem Schwarz an der Seite ihres Mannes Prinz Daniel in die Blauen Halle des Stockholmer Rathauses.

Keine Spur von Glitzer und Glamour. Trotz aller Schlichtheit wird der Look im schwarzen Cocktailkleid von Victoria im Gedächtnis bleiben. Was dem Kleid an vordergründigem Glanz fehlte, machten die aufwendige Hochsteckfrisur und ein augenbetontes Make-up der zweifachen Mutter wieder wett.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie im kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Victoria von Schweden bei der Nobelpreisverleihung – Alfred Nobel starb vor 125 Jahren

Die diesjährige Nobelpreisverleihung in Stockholm ließ die Königlichen Hoheiten der ersten Reihe, mit Königin Silvia (77) und Carl Gustaf (75), sowie dem Kronprinzessinnenpaar Victoria und Daniel (48), sonst in farbenfrohem Glanz gewandet, ein Outfit im Corona-Format wählen. 300 statt 1300 Gäste waren geladen, in großem Abstand war die Blaue Halle des Rathauses bestuhlt. Die Preisträger erhielten pandemiebedingt ihre Ehrung wie bereits im Vorjahr in ihren Heimatländern. Schauspielerin Lena Olin (66) führte virenkonform durch die musikalischen Darbietungen.

Prinzessin Sofia* (37) und Prinz Carl Philip von Schweden* (42) blieben der Veranstaltung ganz fern und hüteten lieber ihre Kinder, während Prinzessin Madeleine (39) erst Weihnachten nach Schweden* kommt.

Normalerweise werden Urkunden und Medaillen der naturwissenschaftlichen Disziplinen und die Ehrung für Literatur in einer feierlichen Zeremonie am 10. Dezember, dem Todestag des Stifters Alfred Nobel höchstpersönlich, von König Carl XVI. Gustaf* überreicht – umrahmt von Konzerten, festlichen Empfängen und einem Bankett, bei denen die Preisträger während einer gesamten Woche Ehrengäste sind. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Anders Wiklund

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare