Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Leitungswasser Test zur Bestimmung der Qualität vom Trinkwasser.
+
In Aachen (NRW) ist das Trinkwasser mit Colibakterien verunreinigt.

Wasser unbedingt abkochen!

Verunreinigtes Trinkwasser in NRW: Colibakterien entdeckt

In NRW muss eine ganze Städteregion ihr Trinkwasser abkochen. Vorher darf das Wasser aus der Leitung nicht mehr getrunken werden. Es wurden Colibakterien gefunden.

NRW/Aachen – Bei einer Routinekontrolle in einer Trinkwasseranlage, die das gesamte Stadtgebiet von Aachen im Süden von NRW versorgt, sind Colibakterien im Wasser gefunden worden. Wie RUHR24.de* berichtet, darf das Leitungswasser in der Region derzeit nicht getrunken werden.

Erst wenn es mindestens drei Minuten lang sprudelnd gekocht wurde, kann das Wasser getrunken oder zur Essenszubereitung genutzt werden. Die Abkochempfehlung für das mit Colibakterien verunreinigte Trinkwasser* gilt, bis weitere Untersuchungsergebnisse des Gesundheitsamts vorliegen. Colibakterien sind natürlich vorkommende Keime, die im menschlichen Körper jedoch schwerwiegende Erkrankungen hervorrufen können.

In der Zwischenzeit sollen weitere Proben entnommen werden, auch um den Grund für die Verunreinigung zu finden, erklärte das Gesundheitsamt der Städteregion in NRW. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare