+
Cannabis kann schwerstkranken Menschen helfen.

Gesellschaft für Palliativmedizin

Verband will leichteren Cannabis-Zugang für Kranke

Dazu soll es eine Anhörung im Bundestag geben.

Nach Ansicht der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin sollte der Zugang zu Cannabis für schwerstkranke Menschen erleichtert werden. Dazu solle ein Genehmigungsvorbehalt gestrichen werden, so der Verband. Sie äußerte sich dazu mit Blick auf eine Anhörung im Bundestag dazu.

Der Bundestag hatte im Januar 2017 einen Gesetzentwurf der Bundesregierung beschlossen, der die Ausgabe von Cannabis als Medizin ermöglicht. Demnach können schwer kranke Patienten auf Kosten der Krankenversicherung mit hochwertigen Cannabisarzneimitteln versorgt werden. Die Therapie ist verschreibungspflichtig und muss zudem noch von der Krankenkasse genehmigt werden. Diese Genehmigung durch die Krankenkassen soll nach Ansicht der Deutschen Gesellschaft entfallen. (kna)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion