+
Wer die Lagunenstadt Venedig besuchen möchte, muss dafür künftig Eintritt bezahlen.

Tourismus in Italien

Venedig kostet künftig Eintritt

Ein Besuch von Venedig soll laut Plänen der italienischen Regierung demnächst Eintritt kosten.

Italiens Haushaltsplan für 2019 hat auch Folgen für Venedig-Touristen: Das Gesetz sieht ein Eintrittsgeld von 2,50 bis 5 Euro für jeden Besucher vor, der „mit einem beliebigen Beförderungsunternehmen“ in die Lagunenstadt reist. Wie italienische Medien (Sonntag) berichten, soll das neue Venedig-Ticket die bisherige Beherbergungstaxe ersetzen und von Tagestouristen erhoben werden.

Die Regierung in Rom hatte den überarbeiteten Haushaltsplan am Samstag mit einer Vertrauensfrage durch das Parlament gebracht. Am Sonntag sollten die Abgeordneten endgültig über das Gesetz abstimmen.

Details zum Venedig-Ticket sind noch unklar. Laut den Berichten soll es voraussichtlich als Zuschlag von Bus-, Fähr- und Fluggesellschaften wie auch Kreuzfahrtunternehmen erhoben werden. Venedig diskutiert seit längerem eine Regulierung des Besucherzustroms. 2017 wurden nach Angaben der Regionalregierung 9,5 Millionen Touristen verzeichnet. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion