+
Ein Foto aus vermeintlich glücklicheren Zeiten: Donald Trump Jr. und seine Frau Vanessa. Das Paar will sich scheiden lassen.

Donald Trump Junior

Vanessa Trump will sich von Junior scheiden lassen

  • schließen

Vanessa Trump und Donald Junior wollen sich scheiden lassen. Das Paar ist seit zwölf Jahren verheiratet und hat fünf Kinder.

Natürlich hatte Daddy seine Finger im Spiel. „Hi, ich bin Donald Trump. Ich möchte Ihnen meinen Sohn Donald Trump jr. vorstellen“, sprach er Vanessa Haydon 2003 bei einer Modenschau an. Dann wurde der Milliardär von anderen schönen Frauen abgelenkt. Fünf Minuten später sei der offenbar etwas „zurückgebliebene“ ältere Herr erneut mit dem Filius erschienen, berichtete das blonde Model später. „Ich glaube, Sie haben meinen Sohn noch nicht kennengelernt“, insistierte der Immobilienmogul.

Zwei Jahre später wurde geheiratet – mit Gratis-Eheringen des Juweliers einer Mall in New Jersey, der im Gegenzug etwas Publicity erhielt. Kurz nach Trumps Sohn Barron wurden dann Enkelin Kai Madison und der Enkel Donald Trump III. geboren. Drei weitere Kinder von Don und Vanessa folgten. Doch der Kuppel-Deal des großen Geschäftemachers ging schief: Am Donnerstag reichte die Schwiegertochter die Scheidung ein. Die 40-jährige Psychologin und der älteste Spross des US-Präsidenten, der inzwischen zusammen mit Bruder Eric dessen Firmenimperium führt, haben sich entfremdet.

Über die Gründe der Trennung wird viel spekuliert. Donald junior habe sich im vergangenen Jahr sehr verändert, soll Vanessa geklagt haben. Tatsächlich postet der Waffennarr bei Twitter immer aggressivere politische Parolen zur Verteidigung seines Vaters. Auch soll der begeisterte Jäger dauernd in der Firma oder im Wald unterwegs gewesen sein. Auffällig ist jedoch, dass Vanessa Trump die Scheidung just an dem Tag einreichte, als Sonderermittler Robert Mueller die Herausgabe von Firmenunterlagen im Zusammenhang mit Russland-Geschäften verlangte. Mit einer raschen Trennung könnte sie den ihr zustehenden Teil des ehelichen Vermögens vor dem Zugriff der Behörden in Sicherheit bringen, unken Scheidungsanwälte in New York.

Das könnte Sie auch interessieren:

Die First Familiy der USA: Was die Kinder von Donald Trump so treiben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion