1. Startseite
  2. Panorama

Sturm auf US-Kapitol: Hollywood-Film über Ereignisse des 6. Januar geplant

Erstellt:

Von: Vincent Büssow

Kommentare

Trump-Anhänger drangen ins US-Kapitol ein
Am 6. Januar 2021 stürmten Anhänger von Donald Trump das Kapitol der USA. (Archivbild) © Essdras M. Suarez/dpa

Der Sturm auf das Kapitol beschäftigt die USA bis heute. Ein Spielfilm soll die Ereignisse in Washington DC auf besondere Weise thematisieren.

Los Angeles – Die Ereignisse des 6. Januar in den USA sollen auf die Leinwand gebracht werden. Ein Drehbuch, das den Sturm von Trump-Anhängern auf das Kapitol in Washington D.C. rekonstruiert, wird aktuell mit prominenter Unterstützung beworben, wie die Nachrichtenseite Deadline berichtet. Regisseur Billy Ray will sich in dem Film auf eine besondere Perspektive fokussieren.

Der Sturm auf das Kapitol in den USA am 6. Januar, bei dem zehn Menschen zu Tode kamen, jährte sich vor Kurzem zum ersten Mal. Die Aufarbeitung des Ereignisses, das als Angriff auf die amerikanische Demokratie gewertet wird, läuft unterdessen weiter. Während die speziell einberufene Kommission versucht festzustellen, wer zu welchem Zeitpunkt wie viel wusste, plant Hollywood eine andere Form der Rekonstruktion. Ein Spielfilm soll den Vorfall aus nächster Nähe darstellen.

Film über Sturm aufs Kapitol geplant: Welche Rolle soll Trump spielen?

Billy Ray ist hierbei mehr als nur Regisseur. Der erfahrene Drehbuchautor ist bereits kurz nach dem Sturm aufs Kapitol in die US-Hauptstadt gereist, um mit Betroffenen zu sprechen, wie Deadline meldet. Dort soll er mit US-Kongressabgeordneten gesprochen haben, die im Zuge des Sturms im Kapitol gefangen waren. Außerdem konnte Ray den Kapitolpolizei-Offizier Michael Fanone als Berater des Projektes gewinnen. Fanone wurde am 6. Januar brutal von Trump-Anhängern angegriffen und verletzt.

Die Rolle des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump selbst hingegen wird in dem Film wohl keine große Rolle spielen. Während die Beteiligung Trumps am Sturm aufs Kapitol weiterhin fraglich ist, will sich Regisseur Ray auf die Ereignisse am Boden konzentrieren: „Es geht um Demonstranten, die zu Randalierern wurden, und Polizisten, die zu Verteidigern der Demokratie wurden“, sagte der Amerikaner. „Jemand anderes kann die Geschichte des Chaos im Weißen Haus an diesem Tag erzählen. Ich wollte in den Schützengräben bleiben.“

Sturm aufs Kapitol: Hollywood-Drehbuch steht zum Verkauf

Mit Drehbüchern, die auf wahren Begebenheiten basieren, hat Billy Ray bereits Erfahrung. Sowohl „Captain Phillips“ als auch „Der Fall Richard Jewell“ wurden von ihm geschrieben. Auch im Bereich des Politischen hat Ray zuletzt mit der Miniserie „The Comey Rule: Größer als das Amt“ auf sich aufmerksam gemacht.

Neben ihm ist außerdem Adam McKay als Produzent an der Produktion beteiligt. Zu seinen Filmen gehören neben dem kürzlich erschienenen „Don‘t Look Up“ auf Netflix die Realsatire „Vice“ über den ehemaligen US-Vizepräsidenten Dick Cheney sowie „The Big Short“. Das Drehbuch über den Sturm aufs Kapitol mit dem Titel „J6“ wird jetzt Studios und Streamingdiensten angeboten. (vbu/dpa)

Auch interessant

Kommentare