Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Simone Biles sagt bei einer Anhörung des Kongresses aus. Es geht um den jahrelangen Missbrauch des Team-Arztes der US-Gymnastinnen.
+
Simone Biles sagt bei einer Anhörung des Kongresses aus. Es geht um den jahrelangen Missbrauch des Team-Arztes der US-Gymnastinnen.

Anhörung im US-Senat

Simone Biles wirft Gymnastik-Verband und FBI Mitschuld an Missbrauch vor

  • Melanie Gottschalk
    VonMelanie Gottschalk
    schließen

Gemeinsam mit anderen Gymnastinnen macht Simone Biles das FBI und den Gymnastik-Verband der USA für Missbrauch durch den Team-Arzt verantwortlich.

Washington D.C. – Die amerikanische Olympiasiegerin Simone Biles hat bei einer Anhörung vor dem Kongress in Washington D.C. schwere Vorwürfe gegen den US-Gymnastik-Verband und das FBI erhoben. Konkret geht es um eine Ermittlung wegen Missbrauchs gegen den langjährigen Team-Arzt Larry Nassar, der Biles und hunderte andere Athlet:innen sexuell missbraucht haben soll. Es ist der größte Missbrauchsskandal in der Geschichte des Sports in den USA.

„Wir haben versagt und wir verdienen Antworten“, sagte Biles laut Aljazeera bei der Anhörung am Mittwoch (15.09.2021), zu der noch drei weitere Athletinnen – Aly Raisman, McKayla Maroney und Maggie Nichols – erschienen waren. „Es fühlte sich wirklich so an, als würde uns das FBI ignorieren“, sagte Biles weiter. Zudem machte sie auch Abgeordnete verantwortlich, die die Aufsicht über amerikanischen Olympia-Organisationen haben.

Simone Biles und andere US-Athletinnen erheben schwere Vorwürfe

Maroney unterstützte Biles: „Ich habe meine ganze Story im Sommer 2015 dem FBI erzählt. Zuerst meldeten sie meinen Missbrauch nicht, aber als sie ihn 17 Monate später endlich dokumentierten, machten sie falsche Behauptungen darüber, was ich gesagt hatte“, erklärte sie laut Al Jazeera gegenüber dem Untersuchungsausschuss. Darüber hinaus berichtete sie über ein Telefonat mit einem FBI-Agenten, in dem sie von Missbrauch während der Weltmeisterschaft 2011 in Tokio erzählt hatte. Damals soll der Team-Arzt Nassar ihr eine Schlaftablette gegeben haben, laut ihren Schilderungen auf sie gestiegen sein und sie „für Stunden belästigt haben“.

Der FBI-Agent soll Maroney anschließend gefragt haben: „Ist das alles?“ – eine Antwort, die laut der Athletin „eine der schlimmsten im gesamten Prozess gewesen ist“.

Missbrauch durch Team-Arzt Larry Nassar: „Wir litten und leiden immer weiter“

Biles entschied sich nach eigenen Schilderungen dazu auszusagen, „damit kein kleines Mädchen ertragen muss, was ich, die Athletinnen an diesem Tisch und zahllose andere ertragen mussten“, die von Nassars behandelt worden sind, sagte sie laut Al Jazeera. „Wir litten und leiden immer weiter, weil niemand beim FBI, beim USAG oder dem USOPC etwas tat, um uns zu beschützen“, sagte Biles.

Ein Kontrolleur des Justizministeriums, General Michael Horowitz, gab im Juli einen 119-seitigen Bericht heraus, der detailliert die Verfehlungen der Beamten zeigt. Sie ermöglichten Nassar, seinen Missbrauch für viele weitere Monate fortzuführen. Nassar wurde 2017 und 2018 für die Missbrauchs-Fälle zu bis zu 175 Jahren Gefängnis verurteilt.

Missbrauch an US-Athletinnen: Senator räumt Fehler ein

Senator Richard Blumenthal räumte laut Al Jazeera während der Anhörung Fehler ein. „Nicht nur das FBI hat systematisch und immer wieder seinen Job nicht getan. Es ist auch die Vertuschung, die auftrat, als FBI-Agenten falsche Angaben und trügerische Auslassungen tätigten“, sagte er. Er hoffe, dass das Justizministerium bestätigen könne, warum diese Lügen der FBI-Agenten nicht zu einer Strafverfolgung führten.

Weder der leitende Agent Jay Abbott noch der namentlich nicht benannte Agent, der mit Maroney sprach, wurden angeklagt. (msb)

Turn-Star Simone Biles hat bei Olympia 2021 mehrere Starts abgesagt. Laut ihrer eigenen Aussage konnte sie aufgrund von mentalen Problemen nicht an den Wettbewerben teilnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare