Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sexuelle Ausbeutung

US-Popstar Billie Eilish über Missbrauch und Ausbeutung: „Es ist überall“

  • Ute Fiedler
    VonUte Fiedler
    schließen

Die US-amerikanische Sängerin Billie Eilish inszeniert sich auf dem Cover der „Vogue“ ungewöhnlich freizügig und hat eine besondere Botschaft im Gepäck.

London - Die US-amerikanische Sängerin Billie Eilish sorgt derzeit für mächtig Wirbel: Die 19-Jährige, die in Los Angeles in den USA lebt, wird nicht nur das Cover der Juni-Ausgabe der britischen „Vogue“ zieren – in einem Korsett, mit Latexhandschuhen und einem Gucci-Rock. In Kleidungsstücken, in denen sie sich normalerweise nicht zeigt. In einem Interview anlässlich des Fotoshootings mit der „Vogue“ prangert sie auch zahlreiche Missstände an: Stigmatisierung, sexuellen Missbrauch, Zwang und Macht. Themen, mit denen sich auch ihre neue Single „Your Power“ auseinandersetzt.

In dem Song erzählt Billie Eilish von einer problematischen Beziehung zwischen einer jungen Frau und einem älteren Mann. Eilish beschreibt „Your Power“ als offenen Brief an Menschen, die andere ausnutzen - „vor allem Männer“, sagte sie gegenüber „Vogue“.

Billie Eilish: „Sexuelle Ausbeutung gibt es überall“

Es gehe in ihrer Single nicht um eine bestimmte Person. „Man könnte denken: ,Es liegt daran, dass sie in der Musikindustrie ist‘ – nein, Dude. Es ist überall“, sagt Eilish und fügt hinzu: „Ich kenne kein Mädchen oder Frau, die keine seltsame Erfahrung gemacht hat, oder eine wirklich schlechte Erfahrung. Und auch Männer – die Jungen werden ständig ausgenutzt.“

Dieses Thema kam auch in ihrer Single „When I Was Older“, die bereits 2019 erschien, zur Sprache. Sie habe ausdrücken wollen, dass „egal ist, wer du bist, was dein Leben ist, mit wem du dich umgibst, wie stark du bist, wie schlau du bist. Man kann immer ausgenutzt werden“, sagte sie im Interview mit der „Vogue“. Das sei ein großes Problem, wenn es um häusliche Gewalt und sexuellen Missbrauch gehe. Mädchen mit viel Selbstvertrauen fragten sich plötzlich „Oh mein Gott, ich bin das Opfer hier?“ Und es sei so beschämend, erniedrigend und entmutigend, sich in einer solchen Lage wiederzufinden. „Du denkst, du weißt so viel und dann wird dir klar, dass du gerade missbrauchst wirst“, sagt Eilish.

Billie Eilish wird für ihr freizügiges Cover-Shooting im Netz gefeiert

Im Netz wird die 19-Jährige für ihr Shooting gefeiert. Denn Eilish hat zudem noch eine besondere Botschaft im Gepäck: „Mach, was du willst, wann immer du es willst“. Ihr Post zu dem Vogue-Shooting auf Instagram erhielt innerhalb weniger Minuten mehr als eine Million Likes.

In einem Vogue-Interview prangert die US-amerikanische Sängerin Billie Eilish sexuelle Ausbeutung an.

In der vergangenen Woche hatte Billie Eilish ihr zweites Album angekündigt. „Happier Than Ever“ soll am 30. Juli erscheinen. Ihr Debütalbum „When We All Fall Asleep, Where Do We Go?“, war unter anderem mit mehreren Grammys ausgezeichnet worden. Eilishs Single „No Time To Die“ ist der Titelsong des neuen James Bond, der in diesem Jahr erscheinen soll. (uf)

Rubriklistenbild: © BRIGANI-ART / Brigitte Heinrich via www.imago-images.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare