Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Trump-Anhänger
+
Fanatische Trump-Anhänger stürmten das Kapitol in den USA.

Ausschreitungen in den USA

Angriff auf das Kapitol in den USA: Laschet geschockt über „Hass und Gewalt“ – harsche Kritik an Trump

Einst sei es das Symbol für Freiheit gewesen. Nun regieren Hass und Gewalt. Auch in NRW zeigen sich Politiker nach dem Angriff auf das Kaiptol in den USA fassungslos.

Düsseldorf - Als Reaktion auf den Angriff von Anhänger des scheidenden Präsidenten Donald Trump in den USA, die das Kapitol gestürmt haben, zeigen sich Politiker aus NRW geschockt. Wie RUHR24.de* berichtet fand Armin Laschet deutliche Worte zu den Ausschreitungen. Auch der gebürtige Sauerländer Friedrich Merz äußert scharfe Kritik.

Den Angriff auf das Kapitol werteten Politiker aus NRW* gleichzeitig als Angriff auf die Demokratie. Armin Laschet twitterte zudem, dass vor allem der Populismus und die von Trump gesäte Polarisierung, in Hass und Gewalt geendet hätten.

Auch deutsche Journalisten waren bei dem Angriff auf den Kongress zwischen die Fronten geraten, darunter Reporter des ZDF. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare