US-Wahlen 2020

Fahrzeug voller Waffen und Sprengstoff: 19-Jähriger plante Anschlag auf Joe Biden

  • Lukas Rogalla
    vonLukas Rogalla
    schließen

US-Behörden teilen mit, dass ein 19-Jähriger einen tödlichen Anschlag auf Joe Biden geplant hatte. Im Internet suchte er unter anderem nach Bidens Adresse.

  • In den USA soll ein Mann einen Anschlag auf Joe Biden geplant haben.
  • Ermittler:innen fanden Waffen und Sprengstoff in seinem Van.
  • Der Mann befand sich zu einem Zeitpunkt wenige Kilometer vom Anwesen von Joe Biden entfernt.

Kannapolis - Sein Van war voller Waffen und Sprengstoff. Er lachte gerne über den 11. September und Amokläufe. Eine Checkliste von Alex T. zeigt: Der Angeklagte hatte einen tödlichen Anschlag auf Joe Biden geplant.

Ein Mann aus North Carolina hatte einen Anschlag auf Joe Biden geplant.

USA: Mann aus North Carolina plante einen Anschlag auf Joe Biden

„Soll ich Joe Biden töten?“, hieß es in einem Meme auf „iFunny“, das Alex T. im April postete. Doch bei einer ganz leeren Drohung sollte es nicht bleiben, wie US-Ermittler:innen am Donnerstag bekanntgaben. Der 19-Jährige hatte nach Bidens privater Adresse gesucht, als dieser als Präsidentschaftskandidat der Demokraten feststand. Zudem wollte er herausfinden, ob Biden regelmäßig von Personenschützern umgeben ist. In New Hampshire kaufte er sich eine halbautomatische AR-15. Auch ein Nachtsichtgerät wollte er erwerben. Im Mai befand sich Alex T. nur etwa sechs Kilometer von Joe Bidens Anwesen im Bundesstaat Delaware entfernt.

Weil Mitarbeiter:innen einer Bank in Kannapolis (North Carolina) einen verlassenen Van auf dem Parkplatz bemerkten, verständigten sie die Polizei. Der Van wurde abgeschleppt, die Beamt:innen fanden darin vier Gewehre, eine Pistole, Sprengstoff, Bücher zur Bombenherstellung und etwa 509.000 Dollar, die Alex T. geerbt haben soll. Das alles neben Notizen und Zeichnungen von Hakenkreuzen und Flugzeugen, die in Gebäude fliegen. Auf einer Checkliste notierte er neben dem Namen Joe Biden das Wort „execute“ („hinrichten“).

Anschlag auf Joe Biden geplant: Mann in North Carolina verhaftet

Als Alex T. mit einem Auto auf dem Parkplatz erschien und sich über den Aufenthaltsort seines Vans erkundigte, wurde er verhaftet. Im Auto fand man zwei weitere Waffen und Führerscheine aus drei verschiedenen Bundesstaaten. Nach seiner Festnahme kontaktierte die örtliche Polizei das FBI. Wie die Behörden mitteilten, ist seine Adresse in Seattle, am anderen Ende der USA gemeldet. Außerdem fand man einen gefälschten polnischen Pass und einen Mietvertrag für eine Wohnung in Kanada. Offenbar hatte T. geplant, das Land zu verlassen.

Bei der Durchsuchung seines Computers und Handys fand man Suchverläufe im Zusammenhang mit Joe Biden sowie ein Dokument mit dem Titel „Ein Leitfaden für Amokläufe“. Auf der Plattform Reddit hatte Alex T. unter dem Nutzernamen „AlextheBodacious“ angekündigt, ein „Columbine“, also einen Amoklauf, durchzuführen. Allerdings wollte er ihn sich für etwas „denkwürdigeres“ aufheben, wie einem Gerichtsdokument zu entnehmen ist. Auf seinen Konten in den sozialen Medien fanden die Ermittler:innen weitere Fotos von T. mit Waffen und kinderpronografisches Material.

Alex T. ist derzeit nur wegen des Besitzes von Kinderpornografie angeklagt (Stand: Donnerstag, 22.10.2020). Er plädiert auf „nicht schuldig.“ Die Anzeichen für einen geplanten Anschlag auf Joe Biden seien Grund, ihn weiter in Gewahrsam der Polizei zu halten. (Lukas Rogalla)

Rubriklistenbild: © Drew Angerer/AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare