Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Blake Shelton wird zum "Sexiest Man Alive" gewählt.
+
Blake Shelton wird zum "Sexiest Man Alive" gewählt.

Blake Shelton

US-Zeitschrift kürt Blake Shelton zum "Sexiest Man Alive"

Das US-Magazin "People" kürt US-Country-Star Blake Shelton zum "Sexiest Man Alive". Im vergangenen Jahr hat Dwayne "The Rock" Johnson den Titel erhalten.

Er kommt aus Oklahoma, nicht aus Hollywood. Er hält sich selbst für etwas dick, doch nun kann sich Blake Shelton (41) mit dem Titel „Sexiest Man Alive“ schmücken. Die US-Zeitschrift „People“ kürte den Country-Star, der auch zur Jury der US-Casting-Show „The Voice“ gehört, zum diesjährigen Mann mit dem größten Sex-Appeal, wie am Dienstag bekannt wurde. Shelton ziert im blauen Westernhemd das Cover der neuen Ausgabe.

Er räumt ein, dass ihn die Wahl überrascht habe. „Euch gehen wohl die Leute aus“, scherzte der Sänger im Interview mit „People“. Doch seine Freundin, Sängerin Gwen Stefani, habe ihm gut zugeredet. „Hör mir zu, du würdest das bis an dein Lebensende bedauern, wenn du dieses Geschenk nicht annimmst und einfach den Moment lebst“, habe sie ihm eingeschärft, erzählt Shelton. Seit 2015 sind die beiden ein Paar.

Im vergangenen Jahr war der US-Schauspieler Dwayne Johnson zum „Sexiest Man Alive“ gekürt worden, davor die Fußballlegende David Beckham und der australische Schauspieler Chris Hemsworth. Seit 1985 vergibt die Zeitschrift den Titel jährlich, als erster war der Schauspieler Mel Gibson ausgezeichnet worden.

Juror bei „The Voice“

Der Country-Hüne mit Hits wie „Lonely Tonight“, „Sure Be Cool If You Did“ und „All About Tonight“ mag Millionen Fans haben, doch er selbst spielt seinen Sex-Appeal herunter. Wenn er sich mit einem Wort als Kind beschreiben müsse, dann sei das „fett“. Auch heute fühle er sich noch dick, sagt Shelton, der freimütig seine Schwäche für Chips bekennt. Umso mehr freue er sich jetzt, ein Jahr lang mit dem Titel „Mr. Sexy“ anzugeben.

Vor allem könne er es kaum erwarten, es seinem Kollegen Adam Levine bei der Casting-Show „The Voice“ zu stecken, witzelte Shelton. Der Frontmann der US-Band Maroon 5 war 2013 zum „Sexiest Man Alive“ gewählt worden. Levine wurde damals als „cool, selbstsicher, verführerisch“ beschrieben.

Richtig ernst ist der Titel natürlich nicht zu nehmen. Gewöhnlich betonen die Geehrten, dass sie sich selbst gar nicht sexy fühlen und sich gerne darüber ein bisschen lustig machen.

Humor bewies vor der Bekanntgabe des neuen Kandidaten auch der scheidende „Sexiest Man Alive“. Der Mann mit dem größten Sex-Appeal werde natürlich immer er - „die 1.95 Meter große, 118 Kilo schwere tätowierte braunäugige Seele“ - sein, witzelte „Fast & Furious“-Star Dwayne Johnson am Montag auf Twitter. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare