US-Wahl 2020

Team Trump nutzt russische Kampfjets und Kalaschnikows für patriotische Kampagne

  • Enno Eidens
    vonEnno Eidens
    schließen

Ein seltsames Plakat von Donalds Trumps 2020-Kampagne irritiert das Internet. Der Fauxpas von Team Trump könnte besonders Vladimir Putin freuen.

  • Am 3. November sind die US-Wahlen 2020.
  • Donald Trumps Kampagnenteam sammelt Geld und schaltet Werbung.
  • Ein Plakat sorgt wegen seltsamer militärischer Motive für Aufsehen.

Washington D.C. – Der republikanische US-Präsident Donald Trump fällt häufig mit kontroversen Statements und Aktionen auf. Nun hat sein Wahlkampfkomitee einen peinlichen Bock geschossen: Eine patriotische Kampagne sorgt mit ihrer Bildwahl für Kritik und viel Spott im Netz. Doch der vermeintliche Fauxpas hat einen realen politischen Hintergrund, der beim Wahlkampfjahr 2020 in den USA eine große Rolle spielen kann.

45. Präsident der Vereinigten Staaten:Donald Trump
Partei:Republikanische Partei
Geboren:14. Juni 1946 (Alter 74 Jahre), Jamaica Hospital Medical Center, New York City, New York, Vereinigte Staaten
Vermögen:2,5 Milliarden USD (2020)
Ehepartnerinnen:Melania Trump (verh. 2005), Marla Maples (verh. 1993–1999), Ivana Trump (verh. 1977–1992)
Kinder:Ivanka Trump, Barron Trump, Donald Trump Jr., Tiffany Trump, Eric Trump
Nichte:Mary L. Trump

Donald Trumps Wahlkampfkomitee sorgt mit falschem Motiv für Verwirrung bei US-Bürgern

Das „Trump Make America Great Again Committee“ sammelt Spenden für den US-Wahlkampf 2020 des amtierenden Präsidenten Donald Trump. Mit einer aktuellen Kampagne im September wollen sie dabei vor allem Freunde des US-Militärs ansprechen. Das Plakat der digitalen Kampagne zeigt drei abgedunkelte Soldaten, die vor einem orange-blauen Himmel marschieren. Drei ebenfalls abgedunkelte Kampfjets fliegen über das Geschehen. Hier beginnt die Verwirrung: Bei den Kampfjets handelt es sich um russische Modelle, genauer gesagt um das Modell MiG-29. Die Website politico.com berichtete am Montag, 14. September über die seltsame Kampagne.

Politico zitiert den Militärexperten Pierre Sprey, der unter anderem an den US-Jets F-15 und A-10 mitgearbeitet hat. „Das ist definitiv eine MiG-29. Ich bin froh, dass sie unsere Truppen unterstützt“, scherzte Sprey. Der Experte erkannte die Form des Flugzeugs, obwohl es auf dem Plakat nur als Silhouette zu erkennen ist. Ein russischer Experte stimmte Sprey zu. Ruslan Pukhov vom Russischen Institut für Technik- und Strategieanalyse bestätigte, dass es sich bei den Flugzeugen um russische MiG-29 handele. Zudem würde ein Soldat auf dem Bild das russische Sturmgewehr AK-74 tragen.

Trumps patriotische Wahlkampfkampagne mit überraschend internationaler Ausrichtung

Das Bild der Kampagne stammt von der Bildatenbank shutterstock.com – dort können günstig Fotos von unterschiedlichen Motiven gekauft und auch selbst vertrieben werden. Der 34-jährige Hobbyfotograf Arthur Zakirov aus dem russischen Perm hatte das Bild dort zum Verkauf angeboten. Er bestätigte gegenüber Politico, dass es sich bei dem Bild um Flugzeuge vor einer „internationalen“ Landschaft handele. Der Himmel des Bildes sei russisch, die Berge griechisch und der Boden französisch – ein multikultureller Zusammenschnitt.

Auf Shutterstock hat sich Zakirov den Künstlernamen „BPTU“ gegeben, dort gibt es ein weiteres Bild, auf dem die Soldaten des Trump-Plakats besser zu erkennen sind. Das Bild zeigt auch die internationale Bewaffnung der Truppe. So trägt ein Soldat die russische AK-74, einer das deutsche Sturmgewehr G36-C und ein anderer das amerikanische Standardmodell M4. Von der amerikanischen Waffe bleibt auf dem Zusammenschnitt der Trump-Kampagne nur der Lauf übrig.

Spott im Internet – Twitter machen sich über den wahren Kern der Trump-Kampagne lustig

Donald Trump macht Wahlwerbung mit russischen Kampfjets. (Fotomontage)

Im Netz wird die seltsame Bildwahl der Wahlkampf-Kampagne von Trump höhnisch kommentiert. Dabei beziehen sich viele Kommentator*innen auf die Debatte um den russischen Einfluss auf die US-Wahl. Ein Nutzer schreibt scherzhaft, dass Trump das Foto benutzt habe, damit die Amerikaner russische Kampfjets am Himmel erkennen würden, wenn ihr neuer „Overlord“ – gemeint ist Russland – die USA regieren würde. Eine Nutzerin schreibt warnend: „Mit Trump FÜHREN ALLE WEGE ZU PUTIN!“

Donald Trump selbst hat behauptet, über 100 Millionen Dollar in seinen Wahlkampf stecken zu wollen. Experten bezweifeln jedoch, dass der amtierende US-Präsident über die entsprechenden Mittel verfügt. Insgesamt soll Trumps Kampagne bereits 1,1 Milliarden Dollar aufgetrieben und davon schon 800 Millionen Dollar investiert haben. Am 3. November 2020 wird in den USA gewählt. (Von Enno Eidens)

Rubriklistenbild: © Evan Vucci/Sergei Chirikov/dpa/picture alliance/EPA/AP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare