Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

US-Kongress
+
Der US-Kongressabgeordnete hinterlässt seine Ehefrau und zwei Kinder. (Symbolfoto)

Gouverneur mit emotionalem Abschied

41-jähriger US-Kongressabgeordneter stirbt nach Corona-Infektion

  • Tobias Utz
    vonTobias Utz
    schließen

Der Kongressabgeordnete Luke Letlow setzte sich erst vor kurzem in einer Stichwahl durch. Kurze Zeit später infizierte er sich mit dem Coronavirus. Nun verstarb er an den Folgen.

  • Ein US-Kongressabgeordneter ist an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben.
  • Auf Twitter äußert sich ein US-Gouverneur emotional.
  • Die Infektionszahlen sind in den USA weiterhin ungebrochen hoch.

Washington D.C. – Der republikanische US-Kongressabgeordnete Luke Letlow ist an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben. Der erst kürzlich gewählte Abgeordnete hätte am Sonntag (03.01.2021) vereidigt werden sollen. Andrew Bautsch, Letlows Sprecher, bestätigte den Tod des 41-Jährigen der Zeitung „News Star“.

John Bel Edwards, Gouverneur des US-Bundesstaates Louisiana, schrieb auf Twitter: „Covid-19 hat den gewählten Kongressabgeordneten Letlow viel zu früh von uns genommen.“

Corona in den USA: Kongressabgeordneter stirbt an Covid-19

Luke Letlow ist der erste ranghohe US-Politiker, der an Covid-19 gestorben ist. Das berichtet die „Washington Post“ und verweist darauf, dass er sich erst im Dezember 2020 in einer Stichwahl durchgesetzt und seinen Wahlbezirk gewonnen hatte. Letlow hatte seine Corona-Infektion Mitte Dezember öffentlich gemacht und sich in Quarantäne begeben. Nach Tagen der Isolation kam er schließlich in ein Krankenhaus, wo er schließlich verstarb. Letlow hinterlässt seine Ehefrau und zwei Kinder.

Die USA weisen die weltweit höchsten Infektionszahlen mit dem Coronavirus auf. Mehr als 335.000 Menschen sind bereits an den Folgen von Infektionen gestorben. Der designierte US-Präsident Joe Biden will aufgrund der angespannten Lage das Impf-Tempo deutlich verstärken. (Tobias Utz mit AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare