1. Startseite
  2. Panorama

Unwetter in Spanien: Tennisball-große Hagelkörner töten Mädchen

Erstellt:

Von: Victoria Krumbeck

Kommentare

Ein schwerer Hagelsturm wütete im Nordosten Spaniens. Ein kleines Mädchen wurde dabei von einem Hagelkorn erschlagen.

La Bisbal d‘Empordà - Längere Dürrephasen und immer häufigerer Starkregen. Das Klima ändert sich und viele Menschen sind immer öfter von Extremwetter-Ereignissen betroffen. Schwere Überschwemmungen wüten in Pakistan, von denen mehr als 30 Millionen Menschen betroffen sind. In Spanien, nahe der französischen Grenze, gab es am Dienstag einen schweren Hagelsturm. Dabei kam ein Kleinkind ums Leben..

Unwetter in Spanien: Baby wird von Hagelkorn erschlagen

Ein 20 Monate altes Baby starb am Mittwoch an den Folgen eines Hagelsturms. Das Mädchen wurde am Dienstagnachmittag in La Bisbal d‘Empordà (Katalonien) von einem riesigen Hagelkorn getroffen. Im Krankenhaus erlag das Kind seinen Verletzungen. Es wurden mehr als fünfzig Menschen verletzt. Durch die schweren Hagelkörner erlitten einige Personen Prellungen und Knochenbrüche, wie das spanische Portal rtve berichtete.

Das Unwetter hinterließ einige Schäden an Autos und Gebäuden. Videos zeigen zerschlagene Windschutzscheiben sowie verbeulte und durchlöcherte Dächer. Manche Menschen mussten rennen, um sich in Sicherheit zu bringen. Auf einem Video ist ein Mann zu sehen, der unter einem Auto Zuflucht sucht. Einige andere Videos kursieren auf Twitter. Der schwere Aufprall der Hagelkörner ist in Pools besonders gut zu erkennen, berichtet merkur.de.

Unwetter in Spanien - Größte Hagelkörner seit 20 Jahren

Der Hagelsturm dauerte nur zehn Minuten, wie die Stadträtin, Carme Vall, dem Radiosender RAC1 sagte. Diese seien „schrecklich“ gewesen. Die Hagelkörner erreichten eine Größe von bis zu elf Zentimeter. Die AFP berichtete, dass das katalanische Wetteramt von den größten Hagelkörnern seit 20 Jahren sprach, die in dem Gebiet gefallen seien. Auch die Glasfenster der Kirche waren zersplittert, wie vom Rathaus veröffentlichte Fotos zeigten.

Der Grund für den Sturm soll das warme Mittelmeer rund um Mallorca sein. Die Wassertemperaturen liegen bei etwa 30 Grad. Temperaturen, die in der Karibik vorkommen und Hurrikans verursachen. Solche Unwetter werden sich in den nächsten Jahren wahrscheinlich immer öfter ergeben - eine Folge des Klimawandels. (vk)

Auch interessant

Kommentare