Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hornisse
+
Weil eine Frau in Unterfranken von Hornissen gestochen und ins Krankenhaus gebracht worden war, schoben Polizisten das Kind der Frau nach Hause.

Polizei hilft

Hornissen stechen auf Radweg sieben Personen: Mutter muss ins Krankenhaus

Aggressive Hornissen haben am Samstag auf einem Radweg in Unterfranken sieben Personen gestochen. Eine Mutter, die mit einem Kinderwagen unterwegs war, musste ins Krankenhaus. Die Polizei half der Frau auf ungewöhnliche Weise.

Aschaffenburg - Wer am Samstagnachmittag auf dem Mainradweg bei Mainaschaff (Landkreis Aschaffenburg) unterwegs war, wird überrascht gewesen sein: Polizisten schoben dort ein Kind in seinem Kinderwagen entlang. Was zunächst lustig klingen und aussehen mag, hat einen ernsten Hintergrund.
Wie fuldaerzeitung.de* hier verrät, wurde die Mutter des Kindes von Hornissen gestochen.

„Nach einer Untersuchung durch einen Notarzt vor Ort wurde sie zur Beobachtung ins Klinikum Aschaffenburg eingeliefert“, heißt es in einer Mitteilung der Polizei in Unterfranken*. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare